30 Jahre „ORF-Friedenslicht aus Bethlehem“

Das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem leuchtet am Heiligen Abend als Weihnachtsbrauch von ORF Oberösterreich in ganz Europa, in den USA und in einigen Ländern Südamerikas als Sinnbild der Botschaft vom Weihnachtsfrieden.

Der Weihnachtsbrauch des ORF Oberösterreich erinnert an die Botschaft vom Weihnachtsfrieden bei der Geburt Christi in Bethlehem und damit an den tiefen Sinn von Weihnachten.

Sehnsucht nach friedlichen Zusammenleben

„Das Friedenslicht geht inzwischen um die Welt, das hätte sich am Beginn niemand träumen lassen“, freut sich ORF-Redakteur Günther Hartl, Leiter der Aktion „ORF-Friedenslicht aus Bethlehem“. Der ORF Oberösterreich setzt mit dem leuchtenden Symbol aus der Geburtsstadt Christi gerade in schwierigen Zeiten ein bewusstes Zeichen der Sehnsucht nach einem friedlichen Zusammenleben.

Kerze Friedenslicht

Thomas Riha

Das Friedenslicht wird jedes Jahr von einem Kind aus Oberösterreich in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und von Austrian Airlines in einer Speziallampe nach Linz geflogen. Seit 20 Jahren wird das oberösterreichische Friedenslichtkind von Pilgern aus Oberösterreich ins Heilige Land begleitet.

Neuer Weihnachtsbrauch

Der neue Weihnachtsbrauch ist 1986 im ORF-Landesstudio Oberösterreich entstanden. Ausgangspunkt war die Idee einer Hörerin, allen Spendern mit einem Licht zu danken, die die ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“ am Heiligen Abend zu Gunsten von Kindern mit Beeinträchtigungen unterstützen. Nach Ansicht des ORF sollte das ein ganz besonderes Licht sein. Da am Heiligen Abend die Geburt Christi in Bethlehem gefeiert wird, wurde beschlossen, dieses Licht in Bethlehem zu holen. In Erinnerung an die Botschaft vom Frieden für die Menschen guten Willens, die von den Engeln bei der Geburt Christ verkündet wurde, wurde es „Friedenslicht aus Bethlehem „ genannt.

Der griechisch-orthodoxe Bischof Theofilaktos von Bethlehem  übergibt das ORF-Friedenslicht in der Geburtstgrotte an das Friedenslichtkind Sarah Schinwald aus Munderfing

ORF OÖ/Walid Kamar

Das ORF-Friedenslicht wird jedes Jahr von einem Kind aus Oberösterreich in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet

Eigentlich war das Friedenslicht nur als einmalige Aktion für “Licht ins Dunkel” geplant. Aber schon im ersten Jahr wurde das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem von der Bevölkerung begeistert aufgenommen.

Friedenslicht 2015

ORF/Walid Kamar

Das Symbol des Weihnachtsfriedens ist in ganz Europa zum Brauchtum geworden. Es hat sich besonders in den Nachbarländern Ost- und Mitteleuropas einen Platz in den Herzen der Menschen geschaffen. Vor 27 Jahren, unmittelbar nach der ”Wende” im Jahr 1989, hat das Friedenslicht aus Bethlehem erstmals vorher unüberwindliche Grenzen übersprungen.

Friedenslichtkind kommt mit Friedenslicht ins Landesstudio

ORF

10.000 Menschen begrüßten es auf dem Hauptplatz der tschechischen Stadt Budweis als Sinnbild der neuen Nachbarschaft und Verbundenheit. Es leuchtete an der geöffneten Berliner Mauer, und nach dem Fall des Eisernen Vorhanges brachte es das oberösterreichische Friedenslichtkind mit einer Delegation des ORF aus Linz den neuen Nachbarn in Berlin und Thüringen.

Internationale Verbreitung

Im Jahr 1989 begannen auch die Pfadfinder, das Friedenslicht aus Bethlehem in die östlichen Nachbarländer zu bringen. Inzwischen gelangte das Friedenslicht mit Unterstützung der Pfadfinder bis in den hohen Norden Europas und im Osten bis nach Wladiwostok sowie in die USA, nach Argentinien, Bolivien und sogar nach Australien.

In der Schweiz hat die Verteilung des Friedenslichtes aus Bethlehem seit 23 Jahren eine besonders starke Tradition, getragen von einer privaten Initiative mit dem Namen “Friedenslicht Schweiz”. Die Flamme aus Bethlehem leuchtet zu Weihnachten flächendeckend im ganzen Land.

Friedenslicht in Zürich

Kurt J. Ebnöther

Das ORF-Friedenslicht in Zürich

Viele prominente Persönlichkeiten haben das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem als Weihnachtsgruß erhalten: die Päpste Franziskus, Benedikt XVI. und Johannes Paul II., der frühere deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl, der ehemalige Ministerpräsident der Sowjetunion Michail Gorbatschow, der Ex-Präsident der Tschechischen Republik Vaclav Havel, König Hussein von Jordanien, die EU-Kommissions-Präsidenten Jean-Claude-Juncker, Jose Manuel Barroso und Romano Prodi, die Präsidenten des Europäischen Parlamentes, Prinzessin Astrid und Prinz Laurent von Belgien, die Bundespräsidenten der Republik Österreich Dr. Heinz Fischer und Dr. Thomas Klestil sowie die Erzbischöfe von Wien Kardinal DDr. Franz König und Kardinal Dr. Christoph Schönborn.

Friedenslicht an Papst übergeben

Photographic Service, L´Osservatore Romano

Unmittelbar vor Weihnachten holen heuer am Dienstag, 20. Dezember 2016, Vertreter der Pfadfinder, der Feuerwehrjugend, des Roten Kreuzes, des Samariterbundes, der ÖBB, des Bundesheeres und Freunde des Friedenslichtes aus Deutschland, Italien, Tschechien und der Schweiz im ORF-Landesstudio Oberösterreich in Linz das Licht ab, um es dann am Heiligen Abend zu verteilen.

Friedenslicht im Landesstudio OÖ  in Linz an Partner verteilt

ORF/Schober

Am ersten Advent-Wochenende wird der Weihnachtsbrauch des ORF seit einigen Jahren einem Millionenpublikum im Fernsehen präsentiert. Das Friedenslicht ist zu Gast in der Eurovisionssendung „Adventsfest der 100.000 Lichter“ mit Florian Silbereisen, die aus Suhl im deutschen Bundesland Thüringen übertragen wird.

Zauberhafte Weihnacht mit dem ORF-Friedenslicht

ORF

Das Friedenslicht ist außerdem Thema in der Fernseh-Show „Zauberhafte Weihnacht im Land der Stillen Nach“ aus Flachau (Salzburg), die am Samstag, 17. Dezember 2016, um 20.15 Uhr in ORF 2 für weihnachtliche Stimmung sorgen wird.

Die Fernsehsendung „Licht ins Dunkel“, in der am Heiligen Abend in Österreich um Spenden für Kinder mit Beeinträchtigungen und für Familien in Not gebeten wird, beginnt in ORF 2 um 9 Uhr traditionell mit dem Entzünden des Friedenslichtes.

Friedenslicht im Landesstudio OÖ  in Linz an Partner verteilt

ORF/Schober

In Österreich kann das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem am 24. Dezember in allen ORF-Landesstudios, auf allen besetzten Bahnhöfen und in allen Rotkreuz-Dienststellen geholt werden.

Links:

  • Licht ins Dunkel (lichtinsdunkel.orf.at)