Die Römer in „Lust aufs Leben“

„Die Rückkehr der Legion“ klingt martialisch - ist es aber nicht. So heißt nämlich der Titel der am 27. April gestarteten OÖ. Landesausstellung 2018, die am Sonntag ab 21.03 Uhr in „Lust aufs Leben“ im Mittelpunkt steht.

Beim Untertitel „Römisches Erbe in Oberösterreich“ ist es dann klar. Es geht bei der bereits 32. Landesausstellung um die Nach- und Darstellung des Lebens römischer Legionäre, die sich im zweiten Jahrhundert in Enns niedergelassen haben.

Museum Lauriacum wurde neu gestaltet

Das Zentrum der Schau ist das neu gestaltete Museum Lauriacum und in der Unterkirche der Basilika St. Laurenz in Enns. Im neu gestalteten Museum wird das mannigfaltige Arbeits- und Privatleben der Soldaten und ihrer Familien dargestellt. Eine faszinierende Zeitreise durch die Baugeschichte von der römischen Antike bis zur Gotik bietet der Besuch in der Basilika.

Basilica St. Laurenz, Enns

Christoph Huemer

Die Basilika St. Laurenz in Enns

Sendungshinweis

„Lust aufs Leben“, 17.6.18

Ebenfalls zur Landesausstellung gehört ein römisches Kleinkastell in Oberranna bei Engelhartszell, das einzige römische Bauwerk dieser Art in Österreich als Beispiel für eine sehr massive Befestigungsanlage am Donaulimes.

Die Ernährung der römischen Soldaten

Nicht unerwähnt bleiben soll das sogenannte Paneum in Asten, Paneum steht für Brotmuseum, in der in einer Sonderschau gezeigt wird, wie sich römische Soldaten damals ernährt haben.

Brotmuseum Paneum

PANEUM, Markus Pillhofer

Ein weiterer Schauplatz befindet sich in Schlögen. Dort befand sich ein etwa 14 Meter langes und bis zu sechs Meter breites Badegebäude bestehend aus einem Caldarium, einem Warmbaderaum, einem Tepidarium, das ist ein Laubaderaum und einem Frigidarium für kalte Bäder.

Der Donau-Limes als Grenze der zivilisierten Welt

Das Feature blickt zurück in die Zeit als der Donau-Limes die Grenze der zivilisierten Welt war. Römische Soldaten errichteten daher an der Donau Legionslager, Kastelle und Wachtürme, um die Nordgrenze des Imperium Romanum zu sichern. Etwa 500 Jahre lang war unser Bundesland Teil des römischen Reiches. Die Römer haben die oberösterreichische Geschichte maßgebend geprägt.

Legionslager-Plan Lauriacum im heutigen Stadtbild

Landesausstellung

Plan des Legionslagers Lauriacum im heutigen Stadtbild von Enns

Fachleute und Experten sind am Wort

Fachleute und Experten rund um die Landesausstellung kommen in der Sendung zu Wort:

  • Stefan Traxler / Archäologe, Leiter Museum Lauriacum, Kurator der OÖ Landesausstellung
  • Renate Miglbauer / Archäologin, Stadtmuseum Wels - Minoriten, Archäologische Sammlung
  • Christian Ortner / Direktor Heeresgeschichtliches Museum, Wien
    Reinhardt Harreiter / Archäologe, Kurator der OÖ Landesausstellung
  • Felix Lang / Archäologe, Universität Salzburg
  • Eva Bayer-Niemeier / Leiterin Museum Quintana, Künzing, Bayern
  • Bernhard Schlag / Archäologe, Museum Burg Golling, Tennengau
  • Günther Moosbauer / Archäologe, Leiter Gäubodenmuseum, Straubing

Hier können Sie die Sendung nachhören:

Michael Huemer; ooe.ORF.at