Treffpunkt Sport: Sportliche Großereignisse in Oberösterreich! Was kosten sie, was bringen sie?

Wenn die Sportstars bei Weltcups oder Weltmeisterschaften in Oberösterreich zu Gast sind, blickt die internationale Sportwelt auf unser Bundesland. Die professionelle Ausrichtung dieser Sportevents kostet aber auch viel Geld.

Sind die Investitionen in sportliche Großereignisse wie den Ski-Weltcup in Hinterstoder oder die Ruder-WM in Ottensheim gerechtfertigt? Wie können neben dem Sport auch Tourismus und Wirtschaft profitieren?

Marke „Hinterstoder“

Oberösterreich hat sich in den vergangenen Jahren als Gastgeber internationaler Sport-Großereignisse einen Namen gemacht. Bereits traditionell sind die Stars des alpinen Ski-Weltcups immer wieder im Stodertal zu Gast - 2020 wird es wieder soweit sein. Die Weltcup-Rennen haben maßgeblich zum Bekanntheitsgrad der Marke „Hinterstoder“ beigetragen.

Sendungshinweis

„Treffpunkt Sport“, 22.3.18

Ruder-WM 2019 in Ottensheim

Ottensheim hat sich beim Zuschlag für die Ruder-WM 2019 gegen die Millionen-Metropole Hamburg durchgesetzt. Erstmals wird im kommenden Jahr eine Weltmeisterschaft in einer olympischen Sommersportart in Oberösterreich stattfinden. Schon heuer finden von 21. bis 24. Juni drei Ruder-Weltcups statt. Auch auf der Schanzen-Anlage in Hinzenbach sind mittlerweile regelmäßig die Skisprung-Stars beim Damen-Weltcup und Herren-Sommer-Grand Prix zu Gast.

Österreich-Rundfahrt wird in OÖ entschieden

Im Radsport wird auch heuer wieder die Österreich-Radrundfahrt in Oberösterreich entschieden, 5.500 Teilnehmer aus 44 Nationen werden bei der „Salzkammergut Mountainbike Trophy“ in Bad Goisern erwartet und im Faustball kämpfen - nach der Männer-WM 2011 und EM 2016 - in diesem Sommer die Frauen in Oberösterreich um den WM-Titel.

Hinterstoder: Budget hat sich verzehnfacht

Die Ausrichtung von Sport-Großveranstaltungen kostet aber auch viel Geld: In Hinterstoder etwa hat sich das Budget in drei Jahrzehnten auf rund 1,5 Millionen Euro verzehnfacht. 8,8 Millionen Euro beträgt die Gesamt-Investition für den Ausbau des Regattagebäudes in Ottensheim sowie die Ausrichtung der Ruder-WM 2019 - maßgeblich unterstützt vom Sportland OÖ und vom Sportministerium.

Welche Bedeutung haben Sport-Großveranstaltungen als Imageträger für Oberösterreich? Sind diese Investitionen - auch jene der öffentlichen Hand - überhaupt berechtigt und gut angelegt, damit neben dem Sport auch Tourismus und Wirtschaft profitieren? Wie sinnvoll sind Sport-Events auch im Sinne der Nachhaltigkeit?

Am Podium sitzen:

Dazu diskutieren Wirtschafts- und Sportreferent Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl, Magdalena Lobnig (Europameisterin, aktuelle WM-Bronzemedaillengewinnerin und Olympia-Sechste im Rudern), Horst Nussbaumer (Präsident des Österreichischen Ruderverbandes), Paul Resch (Präsident des OÖ Radsportverbandes), Karin Kempinger (Kapitänin des Damen-Faustball-Nationalteams) und Eveline Rohregger (Weltcup-OK-Team Hinterstoder und Ex-Rennläuferin).

Donnerstag, 22. März 2018 im ORF Oberösterreich am Linzer Europaplatz

  • 18.30 Uhr Cocktailempfang
  • 19.00 Uhr Talkrunde
  • anschließend Buffet

Anmeldung unbedingt erforderlich!

E-Mail: kundenservice.ooe@orf.at
Tel.: 0732 / 666 95 2
Fax: 0732 / 655 95 2

Parkmöglichkeiten finden Sie beim ORF Oberösterreich oder in den umliegenden bewirtschafteten Parkplätzen und Tiefgaragen (z.B. Design Center Linz).