Gustostückerl: Rosa Flugentenbrust auf rotem Sekt-Risotto

In den „Gustostückerln“ am Donnerstag hat Günther Hofer „Rosa Flugentenbrust auf rotem Sekt-Risotto“ zubereitet. Wir wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen!

Rosa Flugentenbrust auf rotem Sekt-Risotto

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Entenbrüste
  • Pfeffer
  • Salz
  • 4 Rosmarinzweige zum Dekorieren
  • 1 TL Rosmarin gehackt

Risotto:

  • ¼ l Rotweinsekt
  • Ca. ¾ l Rindsuppe
  • 1 EL Preiselbeeren
  • ½ Zwiebel geschält, gehackt
  • 200 g Risottoreis
  • 100 g Parmesan gerieben

Zubereitung:

Zuerst die Haut der Brüste zart einschneiden, anschließend salzen und pfeffern. Die Entenbrüste in einer Pfanne ohne Öl anbraten, bis die Haut knusprig ist. Sie kommen erst noch ins vorgeheizte Rohr. Bei 160 Grad für 15 Minuten braten. Inzwischen geht es mit der Pfanne weiter.

Den Bratenrückstand mit Rotweinsekt ablöschen, Preiselbeeren kommen hinzu, aufgießen mit Rindsuppe. Dann ordentlich einreduzieren lassen. Mit Rosmarin abschmecken. Das ist unser Saft für das Fleisch.

In einem Topf die gehackte Zwiebel anschwitzen. Reis dazugeben, mit einem weiteren Schuss Sekt angießen. Unter ständigem Rühren die Rindsuppe nach und nach zugeben, bis der Reis körnig ist. Geriebenen Parmesan untermengen. Das Risotto kommt auf die Teller, Ente drauflegen, mit unserem Saft beträufeln. Rosmarinzweig drüber. Fertig.

Wir haben mit rotem Sekt gekocht, wir trinken ihn auch. Es ist ein Spätburgundersekt aus Baden, Deutschland. Intensives Kirscharoma, etwas nach Erdbeeren, sehr fruchtig. Obwohl er trocken ausgebaut ist, erwartet uns eine angenehme Süße.

Sendungshinweis:

„Servus Oberösterreich“, 29.3.18