Treffpunkt Kabarett mit Joesi Prokopetz

Die Sendung „Lust aufs Leben“ widmet sich am Sonntag, 10. Dezember 2017, ab 21.03 Uhr dem österreichischen Kabarettisten Joesi Prokopetz unter dem Titel „So weit. So komisch“.

Sendungshinweis

„Lust aufs Leben“, Treffpunkt Kabarett, 10.12. 2017, 21.03 Uhr

Einige der bekanntesten Austrop-Songs hat Joesi Prokopetz geschrieben (Da Hofa, Blume aus dem Gemeindebau). Der frühere Ambros-Texter ist seit Jahren Kabarettist und ab 21.03 Uhr zu Gast bei „Treffpunkt Kabarett“. Er macht damit den Auftakt der ersten Sendung „Treffpunkt-Kabarett“. Es ist ein Mitschnitt der neuen Veranstaltungsreihe, die am 26. September dieses Jahres begonnen hat. Das Landesstudio OÖ wird dabei zur Bühne für bekannte Kabarettistinnen und Kabarettisten aus Österreich. Erster Gast war eben der Solokabarettist Joesi Prokopetz.

Joesi Prokopetz

ALFRED PANY

Joesi Prokopetz: Der vielseitige Künstler

1952 in Wien geboren, besuchte Joesi Prokopetz dieselbe Klasse wie Wolfgang Ambros. 1971 schrieb er den Text zu dessem ersten Hit „Da Hofa“. In kurzer Folge kreierte das Duo weitere erfolgreiche Titel wie „Du bist wia die Wintersun“, „Es lebe der Zentralfriedhof“, „Die Blume aus dem Gemeindebau“, „Hoit, do is a Spoit“ oder „Baba und foi net“. Damit ebneten die beiden dem Austro-Pop gewissermaßen den Weg, Prokopetz als Texter, Ambros als Sänger.

Mit Manfred Tauchen, Annette und Inga Humpe gründete Prokopetz DÖF, eine Abkürzung für „Deutsch-Österreichisches Feingefühl“ und landete mit „Codo“ und „Taxi“ in den Hitparaden. Zusammen mit Tauchen und Ambros schrieb Prokopetz das Alpen-Drama „Der Watzmann ruft“, das als musikalisches Hörspiel sowie als Bühnenstück großen Erfolg hatte.

Fabelhafter Geschichtenerzähler

In den 80ern begann seine Kabarettkarriere mit einer Radioshow und der Kunstfigur Alfons Rädl. Äußerst erfolgreich sind seine Programme wie „Entschuldigen Sie bitte die Verspätung“, „So oder So oder: Sie sind Kurt“, „Joesi powered by Prokopetz – Ansichten eines Klons“ und „Bitte nicht schießen“. 2009 erhält Prokopetz den Salzburger Stier, der alljährlich an einen Vertreter der Kleinkunst bzw. des Kabaretts verliehen wird. Schon ein Jahr zuvor wurde er mit dem österreichischen Berufstitel „Professor“ dekoriert.

Als Kabarettist auf Solopfaden gilt er als fabelhafter Geschichtenerzähler, der den Alltag und seine hinterhältigen Überraschungen sehr pointiert und sprachlich gewandt kommentiert. Daneben wurde er zum bekannten Fernsehgesicht, war er doch dem ORF als Moderator der TV-Shows „Club Silvester“ oder „Checkpoint“ jahrelang verbunden. In den vergangenen Jahren war er oftmaliger Gast in der ORF-Fernsehrateshow „Was gibt es Neues?“

Joesi Prokopetz

Joesi Prokopetz

Treffpunkt-Reihe im Landesstudio

2001 startete das ORF Landesstudio Oberösterreich die Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Kunst“, um einen Impuls für das beachtliche Potential an bildenden Künstlerinnen und Künstlern in Oberösterreich zu setzen. 2002 wurde das Programm mit dem „Treffpunkt Literatur“ erweitert, um Autoren und Schriftsteller vor den Vorhang zu bitten. Ein Jahr später wird es mit Komponisten der zeitgenössischen Musik im „Treffpunkt Neue Musik“ erweitert. Leistungsträger der heimischen oberösterreichischen Wirtschaft und Forschung werden im neugeschaffenen „Treffpunkt Wissenschaft“ präsentiert.

In den darauffolgenden Jahren wurde das Medienpaket mit dem „Treffpunkt Kultur“ und „Treffpunkt Sport“ ausgebaut. Markenzeichen aller Treffpunktreihen sind die ausführlichen Podiumsgespräche, die als Off-Air-Veranstaltungen im Publikumsstudio am Europaplatz stattfinden. Seit September dieses Jahres wurde die Treffpunkt-Reihe nun um den Bereich Kabarett erweitert.

Hier können Sie die Sendung nachhören:

Michael Huemer; ooe.ORF.at