Nina Proll in der „Linzer Torte“

Aus zwei Gründen steht sie gerade im Mittelpunkt: Wegen ihres Kinofilms und wegen ihrer kritischen Aussagen zur „Me too - Bewegung“: die Schauspielerin Nina Proll. Am Sonntag war sie in der „Linzer Torte“ zu Gast.

„Anna fucking Molnar“ ist der Titel des Kinofilmes von und mit Nina Proll, der zurzeit zu sehen ist. In der „Linzer Torte“ erzählte die 43-jährige Schauspielerin über ihre erste Arbeit als Drehbuchautorin und über das Abenteuer, diesen Film zu realisieren, in dem im Übrigen ihr wirklicher Ehemann Gregor Bloeb ihren Mann spielt, der sie verlässt.

Sendungshinweis

„Linzer Torte“, 3.12.17

„Me Too“ und prägende Zeiten

Ein weiterer Schwerpunkt der „Linzer Torte“ sind die Äußerungen von Nina Proll rund um „Me Too“, die in der Öffentlichkeit sehr widersprüchlich aufgenommen wurden. Nina Proll erzählte aber auch über die wesentlichen, sie prägenden Zeiten ihres Lebens, in denen sie zu dem Menschen geworden ist, der sie ist. Der Gastgeber war Otmar Schrott.

Hier können Sie die Sendung nachhören: