Neil Diamond in „Premiere“

Er ist mit Barbara Streisand in die Schule gegangen und hat mit ihr im Schulchor gesungen. Mit 16 bekam er seine erste Gitarre: Neil Diamond. Am Samstag ab 19.03 Uhr ist der Sänger und Songwriter aus New York live in „Premiere“ zu hören.

Sweet Caroline und Song Sung Blue, Beautiful Noise, Skybird und Cracklin Rosie erzeugen beim Lesen der Titel schon automatisch einen Melodie im Kopf – so bekannt und einprägsam sind seine größten Hits. Neil Diamond begeistert sein Publikum mit feiner, charakteristischer Stimme und großen Pop-Kompositionen.

Neil Diamond

wikimedia.org/betacommandBot

Zahlreiche Songs für andere Stars geschrieben

Nicht so bekannt ist, dass es eine große Zahl von ihm geschriebener Songs gibt, die durch andere Stars zum Welthit geworden sind. „I‘m a Believer“ von den Monkees, zum Beispiel, in den 60er Jahren – war sein erster Welterfolg als Komponist. Sein erster selbst gesungener Nr. 1-Hit war „Cracklin Rosie“, 1970.

Sendungshinweis

„Premiere“, 28.10.17

Neil Diamond Songs findet man überhaupt sehr oft im Repertoire großer Künstler. Von Elvis Presley bis Frank Sinatra, von Tina Turner bis Tom Jones. Er hat weltweit zirka 130 Millionen Platten verkauft, ist natürlich in der Rock’n‘Roll Hall of Fame und hat einen Stern am Hollywood Walk of Fame.

Aktuelle Hits und so manche Überraschung

Seine größten Hits aus den 1960er und 1970er Jahren wie „Sweet Caroline“ und „Song Sung Blue“ sind in dieser „Premiere“ Live Musik ebenso mit dabei, wie aktuelle Hits und auch so manche Überraschung. In der Premiere Livemusik ist ein sehr musikalischer Neil Diamond zu hören, der mit feiner, charakteristischer Stimme sein Publikum zu begeistern vermag. Einfühlsame Balladen gelingen ebenso perfekt, wie powervolle, rockig interpretierte Versionen seiner eigenen Songs.