Stammtisch: Diesel gegen Elektro

Klare Worte, ob dem Diesel- oder dem Elektroauto die Zukunft gehören wird, hat es Mittwochabend in St. Peter am Wimberg im Gasthaus Höller beim Oberösterreich-Stammtisch von Radio OÖ und OÖ Krone geben.

Sendungshinweis:

„Oberösterreich Stammtisch“, 12.10.17

Während Elektroautos ein Superimage haben und sich auch Hollywoodstars wie Arnold Schwarzenegger gerne im E-Auto fotografieren lassen, werden Dieselautos verteufelt. Vor einigen Jahren war es noch umgekehrt, da wurden die verbrauchsarmen Dieselautos noch als bessere Alternative zum Benzin angeboten und nicht zuletzt hängen in Oberösterreich tausende Arbeitsplätze am Diesel. Und dieses Thema hat am Mittwochabend in St. Peter am Wimberg im Gasthaus Höller beim Obersterreich Stammtisch zu heißen Diskussionen geführt.

Stammtisch: Diesel gegen Elektro

ORF

„Erdgasauto würde Umwelt viel bringen“

Was die Zukunft bringt, weiß derzeit keiner zu 100 Prozent. Mit Erdgas betriebene Autos sind durchaus denkbar, so Josef Thurnhofer, Landesdirektor des ÖAMTC: „Ein mit Erdgas betriebenes Auto hat noch deutlich weniger Schadstoffausstoß als ein Benzin- und natürlich Dieselfahrzeug. Da habe ich eine vorhandene Infrastruktur. Das ist tatsächlich ein Motortyp, der - bezogen auf die Umweltbelastung – wirklich helfen würde, sehr viel zu bewirken.“

Stammtisch Elektromobilität

ORF

Und Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker sagte: „Es gibt noch nicht sehr viele Tankstellen, aber das wird sich möglicherweise auch noch verbreitern. Die Reichweite ist weit über 600 Kilometer. Also auch ein Thema, wie ich Elektromobilität künftig betreiben kann.“

Stammtisch Elektromobilität

ORF

„Oft noch keine optimalen Angebote“

Ein Grund, warum viele Autofahrer noch nicht elektronisch unterwegs sind, sei, dass es oft noch keine optimalen Angebote gebe, so Ernest Wipplinger, Sprecher des Vereins der Linzer Autohändler: „Momentan ist es so, dass die Elektrofahrzeuge doch von finanziell stärkerem Publikum gekauft werden und nicht von jenen, die jeden Tag in die Arbeit pendeln. Da gibt es schon noch ein großes Angebotmanko.“

Stammtisch Elektromobilität

ORF

„Wasserstoffautos: Kein Zeitaufwand beim Tanken“

Und die Gäste beim Stammtisch meinten unter anderem: „Das E-Auto ist eine fortschrittliche Entwicklung, aber ich glaube, dass wir trotzdem noch 20 bis 30 Jahre mit Benzinern und Diesel unterwegs sein werden.“ Ein anderer Gast meinte: „Ich glaube eher an mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge, weil ein E-Auto muss geladen werden, was einen Zeitaufwand bedeutet. Den habe ich beim Wasserstoff nicht.“

Wie die Mobilität der Zukunft aussieht, wurde jedenfalls intensiv beim Oberösterreich Stammtisch, geleitet von ORF OÖ-Programmchef Reinhard Waldenberger und Chefredakteur der OÖ-Krone Harald Kalcher, diskutiert.

Der Oberösterreich Stammtisch zum Nachhören: