Gustostückerl: Kürbis-Ebly mit knusprigem Prosciutto

In den „Gustostückerln“ am Donnerstag hat Günther Hofer „Kürbis-Ebly mit knusprigem Prosciutto“ zubereitet. Wir wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL gewürfelte Zwiebel
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 400 g Ebly
  • 1 guter Schuss Weißwein
  • 500 ml Geflügelfond
  • 100 g Kürbis
  • 2 Äpfel geschält, entkernt, fein gehackt
  • 1 kleine Chilischote
  • 60 g Butter
  • 160 g Parmesan gerieben
  • 100 g Creme fraiche
  • Meersalz und Pfeffer schwarz
  • 200 g Cantuccini
  • 8 Scheiben Prosciutto

Zubereitung:

Das Olivenöl wird in einem Topf erhitzt. Darin glasen wir die geschälte und fein gehackte Zwiebel und den genauso behandelten Knoblauch an. Ebly kommt dazu. Dann mit Wein ablöschen.

Es geht eigentlich jeder Weißwein wie zum Beispiel Veltliner. Besonders apart wäre jedoch Muskateller. Etwas Geflügelfond kommt dazu. Den Ebly 15 Minuten unter Rühren garen. Immer wieder etwas Fond zugießen, damit der Ebly immer bedeckt ist. Nach 10 Minuten den gewürfelten Kürbis dazugeben und weiter garen.
Kurz vor Ende der Garzeit werden die Apfelwürfel dazugegeben. Gleich danach kommen gehackter Chili, Butter, geriebener Parmesan und Creme fraiche ins Gemisch. Abschmecken mit Salz und Pfeffer. Die Cantuccini, die italienischen Mandelkekse, zerbröseln und einen Gutteil davon unter das Ebly-Risotto mischen.

Sendungshinweis:

„Servus Oberösterreich“, 11.1.18

Die Prosciutto-Scheiben gelangen auf ein Backblech. Im Ofen bei 180 Grad knusprig backen. Darauf das Risotto mit den restlichen Cantuccini bestreuen. Zusammen mit dem Prosciutto anrichten.

Die leichte Süße von Kürbis und Cantuccini lassen an einen Weißwein wie Muskateller denken. Nehmen wir einen aus dem Traisental. Er ist cool und dezent. Florale Noten, vibrierende Säure. Die Zitrus-Note spielt mit einer gewissen Traubigkeit. Der Wein bringt sich schön ein.