Gustostückerl: Scharf geschmortes Huhn mit Safranreis

In den „Gustostückerln“ am Donnerstag hat Günther Hofer ein „Scharf geschmortes Huhn mit Safranreis“ zubereitet. Wir wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen!

Zutaten für 4 Personen:

  • 1,2 kg fleischige Hühnerteile (Keule, Brust)
  • 50 g Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2-3 Stiele Petersilie
  • 3 große Tomaten
  • 5 EL Erdnussöl
  • 2 EL schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 EL Zitronensaft
  • 350 g Jasminreis
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 700 ml Wasser
  • 1 kleine Zimtstange
  • 2 Lorbeerblätter
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Safran

Zubereitung:

Der Jasminreis wird mit lauwarmem Wasser gewaschen, bis das Wasser klar ist. Dann abtropfen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zimtstange und Lorbeerblätter bei mittlerer Hitze eine halbe Minute anrösten. Der Reis kommt hinzu. Auch Wasser und Salz kommen in die Pfanne. Alles 10 Minuten offen kochen lassen. Nun den Safran untermischen. Den Topf vom Herd ziehen und den Reis zugedeckt weitere 10 Minuten quellen lassen.

Die Hühnerteile werden abgewaschen, trocken getupft und mit Salz eingerieben. Nun Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten in Stücke schneiden. Die gewaschene Petersilie grob hacken.

Wir erhitzen Öl in einer zweiten Pfanne. Pfefferkörner zerstoßen. Mit den Lorbeerblättern in Öl eine halbe Minute anrösten. Immer wieder umrühren. Nun kommen Fleisch und Knoblauch dazu. Alles rundherum anbraten.

Sendungshinweis:

„Servus Oberösterreich“, 14.12.17

Tomaten, Petersilie und Ingwer, nun zugeben. Bei mittlerer Hitze 20 Minuten schmoren lassen. Dann den Deckel abnehmen. Eventuell Flüssigkeit einkochen lassen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Gemeinsam mit dem Safranreis servieren.

Dieses Mal passt ein Rose vom Blaufränkischen aus Rust. Frischer Duft nach hellen Blüten. Äußerst erfrischend am Gaumen. Dann auch noch Preiselbeeren und Hagebutten. Geht ideal mit Safran und Ingwer.