„Meine Lieblingshütte“: Grünburger Hütte

Am Sonntag besuchten wir wieder eine beliebte Hütte der Oberösterreicher, Teil 4 der Sendung „Meine Lieblingshütte“ in Radio OÖ stand auf dem Programm. Wolfgang Lehner war diesmal zur „Grünburger Hütte“ unterwegs und hat zudem den Hochbuchberg bestiegen.

Sendungshinweis:

„Meine Lieblingshütte“, 3.9.16, 12.00 bis 14.00 Uhr

Wolfgang Lehner stellt die Hütten, die Wirtsleute, die Gäste und die Geheimnisse, die sich in den Bergen um die Hütten ranken, vor. Im ersten Teil war er zur „Ennser Hütte“ in Großraming unterwegs. Dann folgten die Moaralm am Fuß des Traunsteins und das Hochleckenhaus im Höllengebirge. Wenn Sie mal eine Sendung verpasst haben sollten – im Anschluss können Sie sie bei uns nachhören.

Meine Lieblingshütte Grünburger Hütte

Wolfgang Lehner

Die Grünburger Hütte im Gemeindegebiet von Steinbach an der Steyr

Schutzhütte im Nationalpark Kalkalpen

Am Sonntag war Wolfgang Lehner zur Grünburger Hütte unterwegs: „Wir wandern mit Stammgästen zur Hütte und stellen ihnen das Paar, das die Hütte seit kurzem betreibt vor, plaudern mit den Fans der Schutzhütte, wir blicken in die Kochtöpfe, werden aber auch den Hausberg, den Hochbuchberg besteigen“. Diesen Berg erreicht man sowohl vom Steyrer- als auch vom Ennstal aus.

Meine Lieblingshütte Grünburger Hütte

Wolfgang Lehner

Seit wenigen Monaten sind sie die Chefs der Grünburger Hütte, Balazs Fojtyik und Katalin Borbely.

Paprika und Gulasch in den Bergen

Sie haben es in wenigen Monaten geschafft, haben die Herzen der Wanderer erobert. Und das, obwohl ihr Arbeitsplatz mit 1.080m Seehöhe über der höchsten Erhebung ihres Geburtslandes liegt. Die gebürtigen Ungarn Balazs Fojtyik und Katalin Borbely, auf der Grünburger Hütte werden sie einfach Bali und Kati genannt bringen Würze in die heimische Berglandschaft. So verwundert es nicht, dass der Paprika Verbrauch überdurchschnittlich hoch ist und das beliebteste Bergsteigermenü original ungarisches Gulasch ist.

Meine Lieblingshütte Grünburger Hütte

Wolfgang Lehner

Jetzt im Sommer immer das Lieblingsplatzerl der Wanderer, die Terrasse der Grünburger Hütte

Der Hausberg liegt „fast“ vor der Tür

Für die Besucher der Grünburger Hütte beinahe eine angenehme Pflicht, die Besteigung des Hausberges. In einer halben Stunde erreichen ihn halbwegs geübte Wanderer, das hölzerne Gipfelkreuz liegt knapp 200 Meter höher als die Hütte und ist von ihr aus gut zu erkennen. Vom Hochbuchberg aus hat man eine hervorragende Aussicht vom Toten Gebirge bis ins Mühlviertel.

Meine Lieblingshütte Grünburger Hütte

Wolfgang Lehner

Lustige Wandergruppe am Hausberg der Grünburger Hütte, dem Hochbuchberg (1.273m)

Mit den Zwergerln auf Tuchfühlung

Wir wollen wissen, wie denn eine Hütte funktioniert, wo kommt Wasser und Strom in dieser Höhe eigentlich her? Was passiert im Winter, wenn sich meterhoch der Schnee vor der Hütte türmt.

Die Grünburger Hütte ist von Mai bis Oktober offen. Dazu lernen sie einen rührigen Opa kennen, der den Aufstieg zur Grünburger Hütte mit vielen Schildern versehen hat. Zwergerl mit lustigen Sprüchen sollen Motivation sein, wenn der Weg lang und der Durst groß wird. Dazu gibt es herrliche Anekdoten zu hören, es hat sich allerlei Kurioses zugetragen in den letzten Jahrzehnten.

Meine Lieblingshütte Grünburger Hütte

Wolfgang Lehner

Motivations-Zwergerl beim Aufstieg zur Grünburger Hütte

Die Sendung zum Nachhören:

Ankunft bei der Hütte:

Stammtisch und Wegewart:

Die kreative Wirtin:

Blick in die Küche:

Der Zwergerlweg:

Der Gipfel:

Wordrap:

Die „Lieblingshütten“ zum Nachlesen - und hören:

  • 13. August: „Ennser Hütte“ (ooe.ORF.at; 15.8.17)
  • 20. August: „Moaralm“ (ooe.ORF.at; 20.8.17)
  • 27. August: „Hochleckenhaus“ (ooe.ORF.at; 27.8.17)
  • 3. September: Grünburger Hütte (ooe.ORF.at; 3.9.17)
  • 10. September: Steyrerhütte
  • 17. September: Rohrauerhaus