Arcimboldo: Kräuter-Faltenbrot

Am Samstag ist in der Sendung „Arcimboldo“ live auf den Linzer Südbahnhofmarkt ein „Kräuter-Faltenbrot“ zubereitet worden. Wir wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen!

Kräuter-Faltenbrot

Zutaten:

  • 75 dag Mehl
  • 1 ½ TL Salz
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frischen Germ
  • 1 TL Zucker
  • 4 EL Öl
  • 15 dag zimmerwarme Butter
  • circa 4 EL gehackte (verschiedene) Kräuter
  • 1 TL Salz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel

Zubereitung:

Als erstes den Germteig machen. Dazu Germ mit lauwarmen Wasser auflösen, Zucker und Öl dazugeben und mit dem gesalzenen Mehl verkneten - circa 1 Stunde gehen lassen.

Für die Kräuterbutter Zwiebel und Knoblauch klein schneiden; Butter flaumig rühren, Kräuter, gehackte Zwiebel, Knoblauch und Salz beimengen.

Den Teig circa 60 x 60 cm ausrollen und mit Kräuterbutter bestreichen. Mit einem Teigradl 4 cm breite Streifen schneiden; diese einzelnen Teigstreifen in einem 3 cm Abstand „ziehharmonikaartig“ zusammenfalten und senkrecht in einen Tortenring stellen. Einfach geht es wenn man die Teigstreifen dreimal durchschneidet (15 x 4 cm) und wellenförmig „WWW“ faltet (Füllung innen).

  • Backen im kalten Rohr: bei 175 Grad gibt eine Stunde, dabei mit ein wenig Kräuterbutter bestreichen.
  • Backen im vorgeheizten Rohr: vorher 30 Minuten zugedeckt „gehen“ lassen.

Tipp: Das Faltenbrot schmeckt lauwarm am besten zu Gegrilltem oder zu kalten „Sommersuppen“ (Gurken-, Zucchini- oder Tomatensuppe) natürlich auch zu einem Glas Bier oder Wein.

Es sind auch andere Füllungen möglich, wie Schinken mit Creme Fraiche und Kräuter oder mit getrockneten Tomaten mit Sauerrahm, Salbeibutter, Speck und Käsefüllungen.