Mein Sommerradio in Frankenburg

Wenn Mein Sommerradio aus Frankenburg am Hausruck sendet, muss es natürlich um das Spektakel der historischen Aufführung des Würfelspiels gehen. Das Sommerradio stellt aber auch den „Würfelspiel-Wanderweg“ vor, der mit vielen Aussichtspunkten aufwartet.

Sendungshinweis

„Mein Sommerradio“, 27.7.17

Das Frankenburger Würfelspiel wird alle zwei Jahre an dem historischen Platz aufgeführt – auf dem Haushammerfeld fand 1625 der grausame Akt statt, bei welchen die Menschen um ihr Leben würfeln mussten.

Hier einige Eindrücke vom Tag in Frankenburg:

Rezept: Frankenburger Bratknödel

Zutaten:

  • ½ kgMehl
  • 1 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 60 dag Faschiertes (2/3 Schwein, 1/3 Rind )
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • etwas Kernfett
  • 1 EL Paprika
  • Majoran

Zubereitung:
Mehl, Öl, Salz mit warmen Wasser zu einem nicht zu lockeren, weichen Teig mit dem Kochlöffel zusammenschlagen. Mit Frischhaltefolie abdecken und rasten lassen.

Faschiertes mit Zwiebel, Knoblauch, Kernfett und Gewürzen zu kleinen Kugeln formen und einfrieren.

Ein nussgroßes Stück aus den Teig reißen, zu einem Quadrat formen und die gefrorene Kugel damit überziehen und Knödel wutzeln. Im Wasser 20 Minuten köcheln. Die Knödel werden mit Sauerkraut und Rahmkren serviert.

„Würfelspiel-Wanderweg“

Wer mehr von der malerische Gegend des Hausruckviertels sehen möchte, dem sei ob zu Fuß oder per Rad der „Würfelspiel-Wanderweg“ empfohlen. Auf der 17 Kilometer langen Strecke sind viele schöne Aussichtspunkte.

Vom „Söllnerberg“ gibt es einen herrlichen Blick auf Frankenburg und das Voralpenland. Nach einem Kilometer geht es Richtung „Fischteich Huber“. Mehrere große Informationstafeln entlang des Weges bis nach Renigen geben einen Einblick in die Entwicklung der Landwirtschaft, in die Lebenssituation der Bauern und auch die Entstehung der oö. Bauernkriege.

Wanderrouten und Höhenprofile der heurigen Wanderungen: Frankenburg

Land OÖ/GISDAT

Wanderroute

Aussichtsturm Göblberg

In Renigen verlassen führt die Markierung zum „Aussichtsturm Göblberg“. Auf der mit 801 Meter die höchste Erhebung im Hausruckwald wurde 2006 der 35 Meter hohe Aussichtsturm errichtet. Danach geht es am Hausruckkamm entlang des „Frankenburger Höhenrundwanderweges (Nr. 120) vorbei an der Ortschaft Hoblschlag zur Anhöhe „Guggenberg“. In Hintersteining lohnt sich ein Abstecher zum „Botanischen Garten“ Frankenburg. Auf dem Weg zum Ziel, der Marktplatz von Frankenburg, liegen noch die Mühle aus dem Jahr 1865, die heute noch jederzeit in Betrieb gehen könnte und das Kulturzentrum Frankenburg.

Die weiteren Sommerradio-Termine finden Sie hier: