Kunst-Schnäppchen in der Galerie Schloss Parz

Noch vor der offiziellen Eröffnung der Ausstellung „Unter Tausend“ (unter 1.000 Euro) am Freitagabend standen viele Kunstinteressierte vor der Galerie Schloss Parz in Grieskirchen Schlange. Die Kunst-Schnäppchen von 29 renommierten und jungen Künstlern waren heißbegehrt.

Die Galerie in Grieskirchen will mit dieser Ausstellung zum einen ein jüngeres Publikum ansprechen, zum anderen aber auch langjährigen Kunstsammlern entgegenkommen. Und so hängen in den herrschaftlich, hohen Räumen des Wasserschlosses Werke von berühmten, neben noch ganz jungen, aufstrebenden Künstlern. Keine Arbeit kostet mehr als 1.000 Euro, so Galerieleiterin Barbara Wetzelmair im Gespräch mit ORF-Redakteurin Isabella Minniberger.

"Zwidere Vogerl", Holzschnitt von Lena Göbel

Galerie Schloss Parz

„Zwidere Vogerl“, Holzschnitt von Lena Göbel

Auf Auktionen und in Galerien müsste man vermutlich wesentlich tiefer in die Tasche greifen, um eine original Arbeit von Christian Ludwig Attersee mit nach Hause zu nehmen. Eine typisch „gekämmte“, abstrakte Arbeit von Jakob Gasteiger oder die leuchtend roten Gemälde von Maria Moser erhält man wohl auch kaum sonst wo unter eintausend Euro.

Mischtechnik auf Papier von Maria Moser

Galerie Schloss Parz

Mischtechnik auf Papier von Maria Moser

Entgegenkommen der Künstler

Die Künstlerinnen und Künstler haben sich bereitwillig auf das Experiment eingelassen, so Wetzelmair. Eine "freundschaftliche Geste, denn mit vielen Künstlern verbinde die Galerie eine jahrelange Zusammenarbeit.

"Tanz im Regen", Christian Ludwig Attersee

Galerie Schloss Parz

„Tanz im Regen“, Christian Ludwig Attersee

Malerei, Druckgrafik, Marmor und Seide

Die ausgestellten Arbeiten zeigen einen Querschnitt zeitgenössischen Kunstschaffens. Peter Niedertscheider, geboren 1972 in Lienz, hat die Meisterklasse bei Alfred Hrdlicka und der diesjährigen Biennale-Teilnehmerin Brigitte Kowanz an der Hochschule für angewandte Kunst absolviert. Von ihm ist ein Flachrelief aus Marmor ausgestellt.

"Brunelleschi 4", Marmor-Relief von Peter Niedertscheider

Galerie Schloss Parz

„Brunelleschi 4“, Marmor-Relief von Peter Niedertscheider

Der Chinese Chen Xi malt auf Seide und Papier. Briefkuverts, die er mit Graphit, Gold, Kohle und Aquarell übermalt, verwendet der in Linz lebende Künstler Robert Oltay.

"Galeere, Land in Sicht" von Robert Oltay

Galerie Schloss Parz

„Galeere, Land in Sicht“ von Robert Oltay

Sendungshinweis:

„Servus Oberösterreich“, 5.5.17

Wegwerfmaterial im Museum

Ulrich Weibel aus Ried im Traunkreis arbeitet auf Tetrapak–Verpackungen. Seine Werke findet man auch in der Albertina in Wien und in der Sammlung des Lentos Kunstmuseum Linz. „Roses“ heißt die Kohle und Tusche-Arbeit von Isa Stein. Lena Göbel, 1983 in Ried im Innkreis geboren, hat ihre „Zwideren Vogerl“ - überarbeitete Holzschnitte - beigesteuert.

Lithographien von Hubert Schmalix und Gunter Damisch sind genauso in der Ausstellung zu finden, wie eine Radierung von Othmar Zechyr und Mischtechniken von Wolfgang Stifter, Mathias Kloser und dem in Peuerbach lebenden Manfred Hebenstreit.

Robert Schuster: Öl auf Aludibon

Galerie Schloss Parz

Robert Schuster: Öl auf Aludibon

Mit breiten Pinselstrichen, Harz und Öl arbeitet Robert Schuster. Valentina Wecerka, geboren in Bulgarien, hat bei Christian Ludwig Attersee studiert und die Meisterklasse Textil in Linz absolviert. Sie hat einen Text aus dem Tagebuch der Anne Frank als Grundlage für eine ihrer Arbeiten verwendet.

Die Ausstellung „Unter Tausend – Best Art Best Price“ ist bis 18. Juni in Grieskirchen zu sehen.

Link: