Jazzfestival Steyr mit Tschechien-Schwerpunkt

Zu seiner zwölften Ausgabe lädt diese Woche das Jazzfestival Steyr ein. Der Länderschwerpunkt gilt diesmal Jazzern aus Tschechien.

Das Jazzfestival in Steyr ist geprägt von bekannten Saxofonisten: Die österreichische Saxofonlegende Karl-Heinz Miklin sorgt am Donnerstag mit dem neugegründeten Jazzorchester Steiermark für einen Auftakt im Big-Band-Sound. Die US-amerikanische Antwort darauf gibt Saxofonist Vincent Herring mit seiner Soul Jazz Chemistry.

Anna Lauvergnac und Harry Sokal

Am Freitag gehört die Bühne im Alten Theater dann jenen, die generell eng mit Veranstalter Peter Guschlbauer zusammenarbeiten, wie die italienische Sängerin Anna Lauvergnac, die auch in Linz studierte, oder Saxofonist Harry Sokal, der in Steyr sein neues Album vorstellt. Ein Licht auf die tschechische Jazzszene wirft der dritte Festivalabend, etwa mit der Pianistin Kristina Barta und ihrem Quintett. Dominierend aber auch hier Saxofonist Milan Svoboda.

Jazzbrunch am Sonntag

Den Jazzbrunch am Sonntag gestaltet mit Paul Schuberth ein gebürtiger Steyrer, der schon in jungen Jahren als Akkordeonist und Komponist bei „Prima la musica“-Wettbewerben auf sich aufmerksam machte. Inzwischen hat er ein Musikstudium absolviert. Beim heimatlichen Jazzfestival tritt Schuberth mit der ebenfalls aus Steyr stammenden Saxofonistin Victoria Pfeil auf.

Link: