Landesmusikschulen feiern 40-Jahr-Jubiläum

1977 gegründet, feiern die OÖ. Landesmusikschulen heuer ihr 40-jähriges Bestehen. In den vergangenen Jahrzehnten ist ein weit verzweigtes Netz aus 69 Hauptanstalten sowie 88 Zweigstellen entstanden.

Das Landesmusikschulwerk sei eine national und international beachtete Einrichtung, bei der man derzeit nicht den Sparstift ansetzen wolle, wie die Verantwortlichen am Dienstag beganntgaben.

72 Millionen Euro Budget

Ebenso wie in anderen Bereichen ist im auch Kulturressort des Landes Oberösterreich, das mit 192 Millionen Euro pro Jahr budgetiert ist, Sparen angesagt. Oberösterreichs Landesmusikschulwerk schlägt derzeit mit 72 Millionen Euro zu Buche. An Einsparungen in diesem Bereich werde derzeit nicht gedacht, so Landeshauptmann und Kulturreferent Thomas Stelzer: „Ich möchte das Landesmusikschulwerk, das jetzt regional gut gestreut ist, so halten wie wir es haben, auch als Angebot in den Regionen. Nachdem dort der Löwenanteil Personalkosten sind, wird es dort nicht diese Einsparungen geben. Aber ich sage auch dazu, dass wir aus meiner Sicht den Ausbaugrad erreicht haben.“

Pensionierungen stehen an

In den kommenden Jahren würden allerdings einige Pensionierungen anstehen. Möglichkeiten - so Stelzer - bei denen man eingreifen könne. 57.500 Schüler haben im vergangenen Jahr das breite Angebot der Landesmusikschulen genutzt: „Klar ist, dass wir unsere jungen Leute gerade in der prägenden Phase der Jugend begleiten wollen, sie musikalisch bilden, aber auch insgesamt zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen. Das ist der Hauptauftrag. Und all jene, die auch gerne Musik lernen und sich weiterbilden - da kann es schon sein, dass wir uns da bei den Beiträgen entsprechend rühren", so Stelzer.

Im Brucknerhaus und im Musiktheater wird das 40-jährige Jubiläum der OÖ. Landesmusikschulen im November groß gefeiert.

Link: