Bestohlener kam als „Lockvogel“ zu Fahrraddieb

Als „Lockvogel“ hat die Polizei am Mittwoch einen 40-jährigen Welser zum mutmaßlichen Dieb seines eigenen Fahrrades geschickt. Im Internet hatte der Mann gesehen, dass das Rad zum Verkauf angeboten wurde.

Der 40-jährige Welser war sich ganz sicher, dass es sein Fahrrad war, das auf einer Internetplattform aufgetaucht war. Also ging er zur Polizei. Die riet ihm, mit dem „Verkäufer“ in Kontakt zu treten und so zu tun, als würde er das Rad kaufen wollen.

„Hab das Rad selbst gekauft“

Verkäufer und Vorbesitzer trafen sich daraufhin, und auch die Polizei war vor Ort. Der 18-jährige Verdächtige sagte allerdings, er habe das Rad nicht gestohlen, er habe es von einem Unbekannten in Linz gekauft.

Wer ihm das Rad tatsächlich gestohlen hat, war für den 40-Jährigen wohl mittlerweile zweitrangig - die Polizei hat es ihm wieder übergeben. Der 18-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.