Festnahme nach Sex-Attacken mit K.o.-Tropfen

Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung soll zwei Frauen mit K.o.-Tropfen betäubt und anschließend vergewaltigt bzw. dies zumindest versucht haben. Ein Fall habe sich 2016 ereignet, der zweite im März ereignet, so die Polizei.

Die Ermittler vermuten, dass es weitere Opfer geben könnte und ersucht mögliche Betroffene oder Zeugen, sich zu melden.

Beide Opfer bei Übergriffen verletzt

Der Mann soll am 11. März gegen 4.00 Uhr in einem Lokal einer Frau Drogen verabreicht, sie in einem Raum eingesperrt und versucht haben, sie zu vergewaltigen. Als ihr Freund in das Lokal kam, ließ er von ihr ab. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der amtsbekannte 47-Jährige bereits vor einem Jahr - am 7. April 2016 - einer jungen Frau im selben Lokal K.o.-Tropfen untergejubelt und sie vergewaltigt haben dürfte. Beide Opfer erlitten bei den Übergriffen Verletzungen.

Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Der 47-Jährige wurde am 24. März festgenommen und sitzt in der Justizanstalt Linz in Untersuchungshaft. Die Ermittler befürchten, dass es noch weitere Opfer geben könnte. Sie ersuchen diese sowie mögliche Zeugen, sich bei der Polizei Ottensheim unter der Telefonnummer 059133/4337 zu melden. Angaben werden auf Wunsch vertraulich behandelt.