Land OÖ fixiert Lehrlingsaustausch mit GB

Das Land OÖ will künftig mit Hochschulen und Forschungsinstituten in Großbritannien (GB) noch stärker zusammenarbeiten. Für einen Lehrlingsaustausch wurden in Birmingham Grundsatzvereinbarungen unterzeichnet.

Großbritannien zählt seit jeher zu den führenden Industrienationen. Die Zusammenarbeit zwischen den besten Universitäten und namhaften Industrieleitbetriebe ermöglicht das. In den britischen Midlands rund um den Industriestandort Birmingham will auch die oberösterreichische Forschung sozusagen einen Fuß in der Türe haben, kann Oberösterreich doch auf ähnliche Strukturen verweisen.

Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung für wissenschaftlich-technischen Austausch an der  Universität Warwick/GB; v.l. Andrew Smith, Lord Kuman Bhattacharyya, Thomas Stelzer

ORF

Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung für wissenschaftlich-technischen Austausch an der Universität Warwick/GB; v.l. Andrew Smith, Lord Kuman Bhattacharyya, Thomas Stelzer

Anknüpfungspunkte gefunden

Tatsache sei, dass etwa auf dem Sektor der Entwicklung von Produktionsprozessen oder in der Metallforschung bereits Anknüpfungspunkte gefunden worden seien, so Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer (ÖVP). Das Manufacturing Technology Center (MTC) in Coventry ist eine der führenden Forschungseinrichtungen in Großbritannien.

Dort werden industrielle Entwicklungen, Produktionsprozesse und neue Technologien konzipiert. Mit MTC wurde nun eine Grundsatzvereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet.

Wissenschaftsaustausch mit Großbritannien

Land Oberösterreich will künftig stärker mit britischen Hochschulen und Forschungsinstituten zusammenarbeiten. Oberösterreich heute berichtete

OÖ Bildungsmodelle für GB

Nicht nur der wissenschaftlich-technologische Austausch soll gefördert werden - Oberösterreich will auch das Knowhow der Lehrlingsausbildung in die Partnerschaft einbringen, weil Großbritannien „sicherlich nicht so aktiv war wie Oberösterreich“. OÖ habe Top-Modelle in der Lehrlings- und Berufsschulausbildung um Nachwuchs in die Technik zu bringen, sagte Wilfried Enzenhofer, Geschäftsführer von Upper Austrian Research.

Auch mit der Universität Warwick wurde eine Grundsatzvereinbarung für den verstärkten wissenschaftlich-technischen Austausch unterzeichnet. Die dort ansässige britische Produktionsforschungsinitiative WMG sieht, wie einige andere Forschungseinrichtungen auch, die Forschungszusammenarbeit durch den Brexit (Austritt der Briten aus der Europäischen Union) derzeit nicht gefährdet.