Schärfere Polizeikontrollen zu Ostern

Die Osterferien haben begonnen, mit ihnen steigen erfahrungsgemäß auch das Verkehrsaufkommen und die Unfallzahlen. Denn viele Menschen nutzen die Karwoche, nehmen sich Urlaub und schieben so eine Ferienwoche ein.

Eines ist damit sicher: Der Verkehr auf den Straßen wird in den nächsten Tagen mit all seinen Gefahren deutlich zunehmen. Die Polizei ist jedenfalls vorbereitet, sagte Oberstleutnant Johann Thumfart von der Verkehrsabteilung der Polizei.

Dienstpläne rund um Ostern umgestellt

Rund um die Osterfeiertage würden auch die Dienstpläne der Polizei etwas umgestellt werden, sagte Thumfart. „Es sind mehr Beamte im Einsatz und wir legen auch darauf Wert, zu den Tagesrandzeiten - also eher untypischen Zeiten - Kontrollen durchzuführen.“

Stau

ORF

Viele Oberösterreicher nutzen die Feiertage und das gute Wetter für Ausflüge

Überhöhte Geschwindigkeiten, Alkohol am Steuer oder Ablenkung durch das Handy - das seien die häufigsten Unfallursachen, so Thumfart.

Technische Möglichkeiten für Überwachung

Doch man könne vorbeugen, sagte Thumhart. Die Polizei versuche mit ihren technischen Möglichkeiten das Verkehrsgeschehen zu überwachen. Dazu gehören etwa Laser- oder Radarüberwachungen. Aber auch Zivilstreifen würden in den kommenden Tagen vermehrt eingesetzt werden.