Netto-Mindestlohn für Lehrlinge gefordert

Die Grünen werden bei ihrer Landesversammlung am Samstag einen Netto-Mindestlohn für Lehrlinge fordern. Dieser soll 500 Euro im ersten Jahr betragen.

Die Begründung der Grünen: Gerade in klassischen Frauenlehrberufen liege die Lehrlingsentschädigung oft deutlich darunter. So verdient eine Zahntechnikerin 340 Euro brutto, eine Friseurin 395. Ein Netto-Mindestlohn von 500 Euro würde die Lehrlingsausbildung aufwerten und den Jugendlichen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Wohnbeihilfe für Auszubildende

Die Grünen wollen auch, dass bestimmte Kosten von der öffentlichen Hand getragen werden - etwa Internatselbstbehalte, und sie wollen eine klar geregelte Wohnbeihilfe für Auszubildende.