Frau von Einbrecher niedergestoßen

Einen wahren Alptraum hat eine junge Mutter in Gallspach (Bezirk Grieskirchen) erlebt. In den frühen Morgenstunden stiegen zwei Einbrecher in ihr Haus ein. Sie war zu diesem Zeitpunkt mit ihren beiden Kindern alleine.

Die Gallspacherin schlief gerade mit ihren beiden Söhnen im Alter von fünf Monaten und sechs Jahren im Schlafzimmer. Gegen 3.30 Uhr schreckte sie aus dem Schlaf auf, weil sie in ihrem Haus Geräusche hörte.

Prellungen und Rötungen davongetragen

Die 29-Jährige war auf sich alleine gestellt, weil ihr Mann Nachtschicht hatte und in der Arbeit war. Sie hatte jedoch ihr Handy bei sich und rief ihren Mann an. Als nächstes wählte sie den Notruf der Polizei und ging vorsichtig aus dem Schlafzimmer.

Aus dem Verdacht, dass Einbrecher in ihrem Haus waren, wurde dann schnell Gewissheit. Zwei dunkel bekleidete Männer liefen an ihr vorbei. Um sie außer Gefecht zu setzen, rammte sie einer der Täter. Die 29-Jährige stürzte und trug sowohl eine Rötung im Gesicht, als auch Prellungen davon. Die beiden Einbrecher flüchteten ohne Beute.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizisten leiteten eine Fahndung ein, die jedoch erfolglos blieb. Da alles sehr schnell ging, ist von den Gesuchten nur wenig bekannt: Sie waren beiden groß, dunkel bekleidet und trugen Schirmmützen. Die Polizei Grieskirchen bittet um Hinweise.