Frau bei Handtaschenraub verletzt

Einen ungewöhnlichen Handtaschenraub hat es in Ried im Innkreis am Dienstag gegeben: Zwei Männer stoppten mit einem Muttertagsschild eine Frau, entrissen ihr die Handtasche und rannten davon. Die 22-Jährige wurde verletzt.

„Muttertag - ich brauche Hilfe, ich habe kein Geld“ - Mit diesem Schild bettelten die zwei Unbekannten die 22-Jährige im Bereich des Vogl-Parkplatzes in Ried an. Mit einem Handzeichen, sie solle stehen bleiben, lenkten die beiden die Aufmerksamkeit der jungen Frau zuerst auf sich, hielten dann das Schild hoch - darauf zu sehen waren aufgemalte Blumen und der Text in Blockbuchstaben.

Mann ließ Tasche bei Flucht fallen

Doch die Innviertlerin verweigerte eine Spende. Daraufhin entriss ihr einer der beiden die Handtasche und lief mit seinem Komplizen, der auf der anderen Straßenseite wartete, davon. Die 22-Jährige verfolgte die Täter und schrie laut. Nach zirka zehn Metern ließ der Mann die Tasche fallen und lief weiter. Das Opfer erlitt bei dem Raub leichte Verletzungen und verständigte die Polizei.

Täterbeschreibungen

Die Polizei sucht nach einem 40 bis 50 Jahre alten Mann, 1,75 Meter groß mit Dreitagesbart. Bekleidet war er mit einer vermutlich dunkelgrauen Jogginghose, einer dunklen Weste und einer hellen Strickhaube. Der zweite Täter war 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Hinweise können an die Polizeiinspektion Ried im Innkreis gemacht werden.