Feuer zerstört Einfamilienhaus in Ebensee

In der Nacht auf Mittwoch ist ein Einfamilienhaus in Ebensee (Bezirk Gmunden) aus noch unbekannter Ursache ein Raub der Flammen geworden. Verletzt wurde nach ersten Ermittlungen niemand.

Gegen 19.00 Uhr dürfte der Brand ausgebrochen sein – wie und wo soll ein Sachverständiger der Brandverhütungsstelle OÖ und ein Bezirksbrandermittler der Polizei am Mittwoch klären. Der 31-jährige Besitzer war nicht zu Hause. Fünf Feuerwehren – Ebensee, Rindbach, Roith, Langwies und die Stadtfeuerwehr Bad Ischl - mit 80 Helfern und zwölf Fahrzeugen standen im Löscheinsatz.

Zur zusätzlichen Herausforderung wurde ein Blechdach, das für einen enormen Hitzestau sorgte, hieß es.

B145 stundenlang gesperrt

ORF-Redakteur Otmar Schrott wurde zufällig Augenzeuge der Löscharbeiten.

B145 vier Stunden gesperrt

Große Probleme ergaben sich durch den Brand für den Verkehr, da das Haus an der Salzkammergutstraße (B145) gelegen ist. Die Hauptverbindung zwischen Ebensee und Bad Ischl war rund vier Stunden lang gesperrt.