Koffer mit Leichenteilen im Traunsee

Am Traunsee in Gmunden ist am Sonntagvormittag ein Koffer ans Ufer geschwemmt worden, in dem sich mehrere Leichenteile befunden haben. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung soll jetzt die Identität des Opfers klären.

Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigen den Fund. Laut Christian Hubmer, dem Sprecher der für den Fall zuständigen Staatsanwaltschaft Wels, wurde der Koffer bei einem Ufergrundstück in Gmunden angeschwemmt.

Keine Details zu Finder und Fundort

Sonntagvormittag wurde das Gepäckstück entdeckt, die Finder verständigten sofort die Polizei, die den Koffer auch aus dem Wasser holte. Mit dem Inhalt hatte wohl niemand gerechnet, in dem Koffer fanden sich mehrere Teile einer menschlichen Leiche. Genauere Details über den Fundort des Koffers sowie darüber, wer das Gepäckstück am Ufer entdeckte und ob es sich um Teile einer weiblichen oder einer männlichen Leiche handelt, wurden von der Staatsanwaltschaft nicht bekanntgegeben.

Gerichtsmedizinische Untersuchung in Salzburg

Die Leichtenteile wurden am späten Sonntagnachmittag zur weiteren gerichtsmedizinischen Untersuchung nach Salzburg gebracht. Polizei und Staatsanwaltschaft erhoffen sich daraus wichtige Hinweise auf die Identität des Opfers und die Todesursache. Derzeit ist noch völlig rätselhaft, um wen es sich bei der Leiche im Koffer handeln könnte.

Die menschlichen Überreste sollen jetzt möglichst schnell untersucht werden, ein erster Vorbericht könnte schon am Montag vorliegen.