Gustostückerl: Rindfleisch-Feuertopf

In den „Gustostückerln“ am Donnerstag hat Günther Hofer „Rindfleisch-Feuertopf“ zubereitet. Wir wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen!

Rindfleisch-Feuertopf

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1,5 kg Rumpsteak
  • 1 EL Szechuan-Pfefferkörner
  • 4 ganze Sternanis
  • 1 TL chinesisches 5-Gewürzepulver
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 5 cm großes Ingwerstück
  • 2 EL Sesamöl
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 TL Sake
  • 2 Zwiebeln
  • 2 rote Chili
  • 1,5 l Rinderbrühe
  • 300 g dünne Eiernudeln
  • 450 g chinesisches Gemüse (Pak Choi, Brokkoli)
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung:

Das Rumpsteak wird in 3 cm große Würfel geschnitten. Hierauf wird die Marinade hergerichtet. Pfefferkörner und Sternanis rösten, bis beide gut duften. Das chinesische 5-Gewürzepulver, gehackten Knoblauch und ebensolchen Ingwer in eine Schüssel platzieren. Aufgießen mit Öl, Sojasauce und Sake und gut verrühren. Das Fleisch gelangt hinein und zieht darin für 4 Stunden.

Der Ofen wird auf 160 Grad vorgeheizt. In einer großen Kasserolle das Öl erhitzen. Fleisch abtropfen lassen. Die Flüssigkeit wird aber aufgefangen und beiseite gestellt. Nun das Fleisch portionsweise anbraten und beiseite stellen.

Noch etwas Öl in den großen Topf gießen. Geschnittenen Zwiebel und in Ringe geteilte rote Chili 4 Minuten andünsten. Dann mit der Rinderbrühe und der Marinade angießen und köcheln lassen. Das Fleisch in den Topf platzieren und nochmals 1 ½ Stunden schmoren lassen.

Kurz vor dem Servieren die Nudeln in den Topf leeren. Das asiatische Gemüse, also Pak Choi und Brokkoli dazulegen und kurz mitkochen lassen. Dann mit gehacktem Koriander bestreuen und servieren.

Ein Pinot Gris aus Berghausen, der Steiermark kommt da gelegen. Weingartenpfirsiche, Marillen und Karamell sind zu spüren. Dezente Röstaromatik. Straffe Struktur. Bitte unbedingt in einem großen Glas servieren.

Sendungshinweis:

„Servus Oberösterreich“, 1.3.18

Werbung X