Hoamatsound: Mehr als die Summe einzelner Teile

Es mag an der Aufteilung auf drei Bundesländer liegen, oder an der Leidenschaft für mehrere Musikgenres, dass sich das Debütalbum der Band KAIKO so vielfältig und eigenständig anhört. Im Hoamatsound am Sonntag stellen sie sich vor.

Sendungshinweis:

„Hoamatsound“, 28.5.17, 19.04 Uhr

Ursprünglich kommen die fünf Musikerinnen und Musiker aus Graz - mittlerweile sind sie auf drei Bundesländer aufgeteilt. Gitarrist Philipp Maier studiert an der Anton Bruckneruni in Linz Gitarre und so treffen sie sich entweder in der alten Heimat, in Wien oder in Linz, um Songs zu schreiben.

KAIKO@Hoamatsoundstudio
KAIKO
Kathrin und Philipp von KAIKO mit Hoamatsound-Moderator Loucaz Steinherr (Mitte)

Auf dem Album finden sich zum einen alte Songs, die Sängerin Kathrin Kolleritsch entweder alleine oder zusammen mit ihrer Schwester Ines geschrieben hat - aber auch solche, die mit der kompletten Band entstanden sind. Die unterschiedlichen musikalischen Einflüsse hört man den Songs an - und auch, dass sie sich der Stärken ihrer Instrumente bewusst sind und ihnen genügend Raum geben, ohne sich aufzudrängen.

Kaiko@Noppen Air Festival
ORF/Hoamatsound
KAIKO-Gitarrist Philipp Maier

Überraschende Rap-Einlage

Als Band können sich die fünf auf Hip Hop als gemeinsamen Nenner einigen, erzählen Kathrin und Phillip im Hoamatsound-Interview. Und so findet sich nicht nur ein Rap-Teil auf ihrem Debütalbum „Brick by Brick“ sondern auch spontan auf ihren Konzerten. Das nächste Mal sind KAIKO auf dem Pfingstspektakel in Attnang-Puchheim am 4. Juni zu sehen. Parallel dazu entsteht gerade ein Musikvideo.

Kaiko@Noppen Air Festival
ORF/Hoamatsound
KAIKO-Sängerin Kathrin Kolleritsch animiert das Publikum in Neusserling

Poxrucker Sisters: mit dem Teufel ins Bett

Neue Musik gibt es in der zwanzigsten Hoamatsoundausgabe unter anderem von Jack the Busch aus Haslach an der Mühl, der sich professionelle Unterstützung für seine neue Single geholt hat. Aber auch die Poxrucker Sisters haben ein neues Album und zeigen dort wieder einmal, dass sie nicht nur schöne mehrstimmige positive Songs schreiben können, sondern auch kritische Töne anschlagen, wie in „Da Teifö“:

Hödohotadi da Teifö der schloft net
Hö do hot a se vasteckt
Hödohotadi da Teifö der schloft net
Wir legn se min Teifö ins Bett

Poxrucker Sisters
APA/Georg Hochmuth
Poxrucker Sisters zeigen Vielfalt auf dem dritten Album

Die Sendung zum Nachhören gibt es hier:

Kontakt zur Sendung

In der Sendung „Radio Oberösterreich Hoamatsound“ porträtieren wir jeden letzten Sonntag im Monat zwischen 19.00 und 20.00 Uhr Musiker aus Oberösterreich, geben Konzerttipps und stellen interessante Menschen aus dem Kulturbetrieb vor. Wenn ihr euch als Band oder Interview-Gast bewerben wollt, schickt eure CD an:

Adresse:
ORF OÖ Hoamatsound
Europaplatz 3
4021 Linz

Infos zur aktuellen Sendung, Fragen oder Bewerbungen, Kommentare und Vorschläge beantworten wir auch sehr gerne per E-Mail an Loucaz Steinherr.

Links:
- KAIKO - Fear is a Liar
- KAIKO - forget the world for a while
- Jack the Busch - blinder Passagier
- Pfingstspektakel 2017
- Customs - Zwischen dir und mir
- Bernhard Eder - I’m crying (Mother’s Tears)
- Poxrucker Sisters - D’sun geht auf
- Hoamatsound 19: Festival-Camping im Spätfrost

Werbung X