45. Saison der Stiftskonzerte

Die OÖ. Stiftskonzerte gehen heuer in die 45. Saison. Weit über 355.000 Besucher sind seit der ihrer Gründung jeden Sommer zu den Konzerten gepilgert. Das bedeutet eine durchschnittliche Auslastung von rund 90 Prozent.

1974 begann alles in eher bescheidenem Rahmen, dass sich die Stiftskonzerte zu einem der größten Klassik-Musikfestivals des Landes entwickeln würden, hatte damals wohl niemand zu träumen gewagt. 730 Konzerte an 28 verschiedenen Orten sind seitdem über die Bühne gegangen. Die Auslastung liegt zwischen 90 und 95 Prozent.

Qualität muss überzeugen

Diese Zahlen seien aber keine Garantie für die Zukunft sagt der künstlerische Leiter der Stiftskonzerte, Rico Gulda: „Das einzige was uns bleibt, ist die Hoffnung, dass die Qualität der angebotenen Konzerte überzeugend ist.“

Beginn mit Mozart in St. Florian am 9. Juni

Zur Eröffnung der 45. Ausgabe am 9. Juni steht - wie auch beim allerersten Orchesterkonzert - Wolfgang Amadeus Mozart in St. Florian auf dem Programm. Es spielt das Brucknerorchester Linz. Weitere Schauplätze der Stiftskonzerte sind Kremsmünster und Lambach.

Link:

Werbung X