Rita Süssmuth im Linzer Schlossmuseum

Ein starkes Zeichen für Frauen ist Dienstagabend im Linzer Schlossmuseum gesetzt worden. Prominenteste Rednerin war die ehemalige Bundestagspräsidentin und Deutschlands erste Frauenministerin, Rita Süssmuth.

Das Land Oberösterreich stellte in den Mittelpunkt, dass sich Frauen vor 100 Jahren in Österreich das allgemeine Wahlrecht erkämpft haben - aber auch heute gäbe es noch viel zu tun für die Gleichberechtigung.

„Frauen sind nicht ohnmächtig“

Prominenteste Rednerin war die ehemalige Bundestagspräsidentin und Deutschlands erste Frauenministerin Rita Süssmuth, die seit Jahrzehnten Frauen Mut macht: „Zunächst bemühe ich mich, den Frauen – was ja auch der Realität entspricht – deutlich zu machen, wie stark sie sind. Frauen sind nicht ohnmächtig.“

Für Minderheiten stark gemacht

Süssmuth setzt sich aber nicht nur für Frauen ein. Bereits als aktive Politikerin hat sie Aids den Kampf angesagt und sich für Minderheiten stark gemacht.

Werbung X