Nach der Kälte kommen die Pollen

Allergiker werden schon ab dieser Woche unter der rasch ansteigenden Pollenbelastung durch Erle und Hasel leiden. Betroffen sind laut Pollenwarndienst das Alpenvorland, der Donauraum und die Föhntäler der Alpen.

Beim Pollenwarndienst des Landes Oberösterreich spricht man je nach Wetterlage und Standort von einer mäßigen bis starken Belastung. Die mit Ende Jänner frühe Blüte der Hasel könnte sich für Allergiker jetzt positiv auswirken. Die Phase der Hauptbelastung durch Haselpollen werde sich dadurch in den tieferen Lagen verkürzen, heißt es beim Pollenwarndienst.

Birke blüht um Ostern

Als Nächstes würden Birke und Esche blühen, voraussichtlich rund um Ostern, also Anfang April. Beim Pollenwarndienst rechnet man heuer mit einer unterdurchschnittlich ausgeprägten Blühphase der Birke, weil auf den Birken derzeit weniger Blütenkätzchen als üblich ausgebildet seien.

Männliche Kätzchen der gemeinen Hasel (Corylus avellana) hängen am 04.03.2014 in Dresden (Sachsen) an den Zweigen eines Hanselnussstrauchs.
dpa-Zentralbild
Birke

Allergietest wird empfohlen

Eine schwierige Phase komme dann Anfang Mai mit dem Blühen der Gräser auf Allergiker zu, sagt Roland Schmidt vom Pollenwarndienst Oberösterreich. Grundsätzlich rät er Menschen, die während der Blühphasen mit Schnupfen und tränenden Augen zu kämpfen haben, einen Arzt aufzusuchen und einen Allergietest zu machen.

Link:

Werbung X