Raser durch Handyvideos überführt

Seine Angewohnheit, sich beim Schnellfahren mit dem Handy selbst zu filmen, hat einen jungen Autolenker jetzt überführt. Die Videos zeigten, wie der 18-Jährige etwa 114 km/h im Ort oder 225 km/h auf der Autobahn fährt.

Aufgeflogen ist der 18-jährige, weil er in Enns in eine Verkehrskontrolle geriet. Er wollte nicht anhalten, sondern raste davon, konnte aber nach kurzer Verfolgung von den Polizisten doch gestellt und kontrolliert werden.

Stahlrute im Auto gefunden

Dabei stellte sich heraus, dass der Bursch gar keinen Führerschein besitzt. Außerdem lag in seinem Auto eine Stahlrute. Weil gegen ihn der Verdacht einer Straftat bestand, wurde auch das Handy des 18-Jährigen beschlagnahmt. Bei der Auswertung staunten die Beamten dann nicht schlecht, denn es fanden sich gleich mehrere Videos, die den Burschen dabei zeigten, wie er zum Beispiel mit 114 km/h durch das Stadtgebiet von Enns oder mit 225 km/h auf der Westautobahn im Bereich Ebelsberger Berg unterwegs war.

Zahlreiche Anzeigen

Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der 18-Jährige jetzt in 14 Fällen wegen Fahrens ohne Führerschein und in fünf Fällen wegen massiver Geschwindigkeitsübertretungen angezeigt.

Werbung X