Fridolin Dallinger wird 85 Jahre alt

Fridolin Dallinger, einer der großen Komponisten Oberösterreichs, feiert am Freitag seinen 85. Geburtstag. Sein Name ist untrennbar mit Eferding verbunden.

Fridolin Dallinger rangiert in der Riege der aus Eferding stammenden Komponisten gleich hinter Johann Nepomuk David, der anfangs auch Vorbild für Dallinger war. 1933 geboren wirkte Dallinger hauptberuflich als Musiklehrer an der Pädagogischen Akademie der Diözese Linz.

Durchbruch mit „Die sieben Todsünden“

Mit dem zwölftonalen Ballett „Die sieben Todsünden“ erlangte Dallinger in den 60er Jahren internationale Anerkennung, kehrte aber als Komponist später wieder zu einer tonalen Tonsprache zurück.

Fridolin Dallinger, 80er
ORF
Fridolin Dallinger

Mit dem 1980 am Landestheater herausgebrachten Musical „Die goldenen Zwanziger“ strebte Dallinger wie auch in vielen seiner kammermusikalischen Werke eine Verbindung zwischen E- und U-Musik an.

Mehr als 200 Werke umfassendes Schaffen

Zu Dallingers Hauptwerken zählen fünf große Symphonien sowie das Oratorium „Die Donau“ für die Landesausstellung 1993. Für sein mehr als 200 Werke umfassendes Schaffen wurde Dallinger mit zahlreichen Preisen geehrt. Neben seiner kompositorischen Tätigkeit gilt Dallinger auch als anerkannter bildender Künstler.

Werbung X