Lkw mit Gasflaschen in Graben gestürzt

In Kallham (Bezirk Grieskirchen) ist am Mittwoch ein Lkw von der Straße abgekommen und in den Straßengraben gestürzt. Für die Feuerwehr war der Einsatz nicht einfach und vor allem nicht ungefährlich, denn die Ladung des Lkw bestand aus Gasflaschen.

Der Kommandant der Feuerwehr Kallham, Nikolaus Radlmair, sagte gegenüber dem ORF Oberösterreich: „Auf diesem Fahrzeug sind zirka 1.600 Kilo Propangasflaschen, teilweise wurden diese beschädigt, und teilweise strömt immer noch Gas aus. Die Feuerwehr hat sofort Absperrmaßnahmen durchgeführt.“

Firma neben der Unfallstelle evakuiert

Eine Firma neben der Unfallstelle musste sicherheitshalber evakuiert werden - die Mitarbeiter haben im Zeughaus der Feuerwehr Unterschlupf gefunden. Die Innviertler Straße (B137) war Mittwochvormittag gesperrt, laut Radlmair wird das auch noch einige Stunden so bleiben, bis alle Flaschen und der umgestürzte Lkw abtransportiert sind.

Der komplizierte Feuerwehreinsatz konnte ohne einen Zwischenfall beendet werden. Der Fahrer hatte nach Angaben der Einsatzkräfte großes Glück, er brauchte lediglich ein Pflaster, so die Einsatzkräfte. Warum es zu dem Unfall kam, war am Abend noch nicht bekannt.

Werbung X