Schlechtes Zeugnis für Kinderkostüme

Kein einziges Faschings-Kinderkostüm ist ohne Schadstoffe. Das hat laut Arbeiterkammer Oberösterreich eine Öko-Test-Untersuchung ergeben, bei der 15 Verkleidungen getestet wurden. Ein Kostüm enthielt sogar ein „ungenügend“.

Beliebte Kinderkostüme, wie Fee, Clown oder Ritter, wurden unter die Lupe genommen und erhalten nur von den Kleinen ein „Sehr gut“. Vom Öko-Test bekommen sechs Verkleidungen ein „gut“, eine sogar ein „ungenügend". Dabei handelt es sich um ein „Jedi-Ritter-Kostüm“, in dem sich etliche Schadstoffe befanden.

Vorsicht bei Weißmachern

Sechs Kostüme enthielten allergieauslösende Stoffe. In 14 der 15 Verkleidungen fanden die Experten Weißmacher, vor allem in den Etiketten. Bei Sonneneinstrahlung kann es zu allergischen Reaktionen auf der Haut kommen. Die Arbeiterkammer empfiehlt, die Etiketten vorsichtig zu entfernen und das Kostüm vor dem Faschingsfest zumindest einmal separat zu waschen.

Viele mittelmäßige Kostüme

Insgesamt schnitt der überwiegende Teil der Kostüme nur mittelmäßig ab, je vier Mal gab es für die Verkleidungen „befriedigend“ und „ausreichend“, ein „Sehr gut“ erreichte wie erwähnt keines der Kostüme. Zumindest bestanden alle getesteten Produkte den Test zur Entflammbarkeit, und auch durch Produktteile bestehe keine Gefahr für die Kleinen, geht aus dem Test hervor.

Link:

AK Oberösterreich Konsumentenschutz

Werbung X