Große Preisunterschiede beim Skiverleih

Um Kosten zu sparen, aber auch aus Bequemlichkeit verzichten immer mehr Menschen auf eigene Skier - und wechseln lieber zu einer Leihausrüstung. Das Angebot dazu ist unterschiedlich, wie ein Test der AK OÖ von zehn Verleihstellen zeigt.

Erhoben wurden die Preise von Carving-Ski und Snowboards bei zehn Verleihstellen in den oberösterreichischen Wintersportgebieten. Dabei hat sich gezeigt, dass Erwachsene für Mittelklasse-Allrounder mit einer Leihgebühr von 15 bis 25 Euro rechnen müssen, und zwar für einen Tag. Wenn man die Ski inklusive Skischuhe für sechs Tage erhebt, dann zahlen Erwachsene je nach Anbieter zwischen 49 und 161 Euro, also um bis zu 229 Prozent mehr, so die Leiterin des AK-Konsumentenschutzes, Ulrike Weiß.

Skihelm kann gratis sein

Für Kinder ist ein Sturzhelm bis zum 15. Lebensjahr Pflicht - und auch Erwachsene Ski- und Snowboardfahrer sollten nicht darauf verzichten. Erwachsene zahlen für einen Helm zwischen drei und neun Euro pro Tag, Jugendliche zahlen bis zu fünf Euro. Bei einigen Ski-Verleihstellen etwa in Hinterstoder bekommt man beim Leihen von Ski oder Snowboard für die Mietdauer einen Helm zur Gratis-Benützung.

Online buchen ist meist billiger

Auch der Versicherungsschutz sollte ein Thema sein, rät Ulrike Weiß vom Konsumentenschutz der AK OÖ. Übrigens können bei den meisten Verleihern auch Langlaufsets und Schneeschuhe geliehen werden - die Kosten für ein Langlaufset betragen für einen Tag zwischen neun und 18 Euro, für Schneeschuhe pro Tag sechs bis 15 Euro. Online buchen ist meist billiger, außerdem spart man vor Ort viel Zeit.

Link:

Werbung X