Vier Berufsschulen vor dem Aus

Das Land Oberösterreich will offenbar vier Berufsschulen schließen. Hintergrund ist der deutliche Rückgang der Berufsschüler von knapp 30.000 auf unter 24.000 binnen neun Jahren.

Der Landesschulrat hat daher gemeinsam mit Personalvertretern alle 26 Berufsschulen im Land unter die Lupe genommen, um Verbesserungsmöglichkeiten zu suchen.

Wels, Steyr, Gmunden, Vöcklabruck und Braunau

Offenbar mit gravierenden Konsequenzen für vier Standorte: Die Berufsschulen II in Wels und Steyr sollen ab Juli aufgelöst werden, so ein Bericht der „Kronen Zeitung“ am Sonntag. Gmunden II und Vöcklabruck werden demnach zusammengelegt, und die einzige Braunauer Berufsschule soll ebenfalls zugesperrt werden.

Leeres Klassenzimmer
APA/Roland Schlager

„Schülerzahlen besonders stark zurückgegangen“

An diesen vier Standorten seien die Schülerzahlen besonders stark zurückgegangen, heißt es in dem Bericht. Zum Teil liege dies daran, dass einige der Berufe inzwischen fast ausgestorben seien - etwa Textilhandel oder Elektronikberatung. Am Donnerstag wird sich der Bildungsausschuss mit den Schließungsempfehlungen auseinandersetzen.

Haberlander: „Kostenfaktor spielt keine Rolle“

Bildungslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) wollte die Schließungen am Sonntag gegenüber dem ORF Oberösterreich nicht bestätigen: „Wir sind zum aktuellen Zeitpunkt in einem Projektstatus, und über die aktuellen Entwicklungen und vorgeschlagene Maßnahmen werden wir am Donnerstag im Ausschuss informieren. Wir haben seit 2008 um die 6.000 Berufsschüler weniger in Oberösterreich, aber eine gleich hohe Anzahl an Berufsschulen. Das heißt, hier werden Räumlichkeiten nicht optimal genutzt. In manchen Lehrberufen haben wir an gewissen Berufsschulen nur einen oder zwei Schüler.“

Vor diesem Hintergrund müsse man sich fragen, was man für einen optimalen Unterricht benötige. Der Kostenfaktor spiele in diesem Projekt keine Rolle, in erster Linie gehe es um die Qualität der Ausbildung, so Haberlander.

Grüne kritisieren Schließungspläne

Kritik an den möglichen Schließungen kommt von den Grünen. Gerade jetzt, wo die Lehrlingszahlen steigen, sei eine Schließung genau der falsche Weg. Und der Innviertler Bundesrat David Stögmüller (Grüne) kritisiert, dass gerade um über elf Millionen Euro ein Lehrlingsinternat in Osternberg bei Braunau saniert wurde, und jetzt das Aus der Berufsschule kommen könnte.

Werbung X