Patient attackierte Krankenschwestern

Im Klinikum Wels ist am Wochenende ein 52-jähriger Psychiatriepatient mit einer Schere auf drei Krankenschwestern losgegangen und hat sie dabei verletzt, nachdem er sich zuvor mit einer Schere selbst eine Verletzung zuzog.

Der Zwischenfall ereignete sich laut Polizei am Samstag in den frühen Morgenstunden. Der 52-jährige Psychiatriepatient aus Marchtrenk stieß sich mit einer Schere in der Herzgegend in die Rippen. Daraufhin rief er selber von der Station aus die Polizei um Hilfe an.

Frau flüchtete in Schwesternzimmer

Eine 34-jährige Krankenschwester aus Linz bemerkte den Vorfall, worauf sie der 52-jährige, leicht verletzte Mann allerdings attackierte. Die Krankenschwester flüchtete ins Schwesternzimmer. Dort verletzte sie der Psychiatriepatient, indem er sie mit einer Schere ins Gesäß stach. Zwei weitere Krankenschwestern, die sich laut Polizei auch im Zimmer befanden, verletzte der Mann ebenfalls. Eine 24-jährige Krankenschwester aus Pasching erlitt Prellungen, eine 26-jährige aus Hofkirchen an der Trattnach zog sich Abschürfungen zu.

Mann in die Justizanstalt Wels gebracht

Als die vom Psychatriepatienten selbst gerufene Polizei eintraf, nahm sie den Mann nach der Erstversorgung fest. Er wurde in die Justizanstalt Wels gebracht. Wie der Mann überhaupt zu der Schere gelangt ist, dazu laufen derzeit die Ermittlungen.

Werbung X