Neun Tore bei Wr. Neustadt - BW Linz

Nach dem 1:0 der Linzer führt Wiener Neustadt daheim zur Pause mit 3:2, nach der Pause fallen weitere vier Tore.Endstand 6:3. In der Trainerfrage stehen vier Kandidaten bei Blau Weiß in engerer Auswahl.

Bei den Linzern rückten Templ nach seiner Sperre und Krainz in die Anfangsformation. Oppong ist nicht dabei, Blutsch beginnt auf der Bank. Es ist bitterkalt in Wiener Neustadt.

Linzer Führung in der 4., Ausgleich in der 8. Minute

In der zweiten Minute verzieht Krainz knapp, zwei Minuten später führen die Linzer. Nach einem Eckball produzieren Rusek und abschließend Kobald ein Eigentor. Der erste Eckball für die Gastgeber führt zum Ausgleich, den Duran aus kurzer Distanz per Kopf erzielt.

2:1 in der 17. Minute

Nach einer Top-Chance für Wr. Neustadt, die Helac per Glanzparade klären kann, nützen die Gastgeber die nächste Chance zum Führungstreffer. Gründlers gute Vorlage verwandelt Ebenhofer per Kopf – und wieder fällt das Tor aus kurzer Distanz.

Ausgleich für die Linzer (26.)

Die flotte Partie bringt gleich das nächste Tor. Es ist das schönste bisher und fällt auf Seite der Linzer. Halilovic zieht aus 20 Meter ab und der Ball passt exakt ins Kreuzeck. Keine Chance für Schierl im Tor der Gastgeber.

Erneute Führung für Wr. Neustadt

Pech für den jungen Linzer Keeper Helac. Sein Abschlag landet bei Stefel, der legt quer für Salihi, der sein 15. Saisontor erzielt (35.) und damit gleichauf mit dem Rieder Stürmer Chabbi liegt. Die Linzer kommen durch Hartl gefährlich, da geht Yavuz dazwischen. Zur Pause führen die Gastgeber mit 3:2.

4:2 nach knapp einer Stunde

In der flotten Partie drückt Wiener Neustadt auf die Entscheidung, die Linzer bleiben in Kontern gefährlich. Gabriel und dann Jackl passen bei zwei guten Aktionen der Gastgeber auf. Während die Gastgeber nach einem Abschluss von Halilovic gerade noch ein Bein dazwischen bringen und retten, schlägt es im Gegenzug bei den Linzern erneut ein. Rusek stellt auf 4:2 (57.). Und die Gastgeber bleiben im Vormarsch, Linz-Keeper Helac kann zwei Mal das Schlimmste verhindern.

Templ verkürzt, Wr. Neustadt stellt auf 5:3

Die Linzer versuchen nochmal die Offensive und werden belohnt. Florian Templ erzielt den Anschlusstreffer (71.) aus einem Foul-Elfmeter. Aber nur vier Minuten später stellt der Ex-Rieder Prada auf 5:3. Den Schlusspunkt setzt dann Stiefel (86.).

Erneut keine Trendumkehr – Fokus auf der Trainersuche

Auch im letzten Saisonspiel gelingt den Linzer kein Erfolgserlebnis. Die Linzer überwintern fünf (!) Punkte hinter dem FAC auf dem letzten Platz, basierend auf dem Sieg der Floridsdorfer in Hartberg. Doch es gibt noch viel zu tun.

Bis Mitte Dezember will der FC Blau Weiß Linz den neuen Trainer bestellt haben, bis 22. Dezember muss das passiert sein. Das verlangt laut Interimscoach und Sportchef David Wimleitner das Regulativ. Wimleitner spricht von vier in der Endauswahl befindlichen Kandidaten, hüllt sich aber bezüglich konkreter Namen in Schweigen. Jetzt gehe es um die finanziellen Rahmenbedingungen, so Wimleitner.

20. Runde: Ergebnisse

  • Liefering – Wattens 2:2
  • Innsbruck – Kapfenberg 1:1
  • Hartberg – FAC 1:2
  • Wr. Neustadt - Blau Weiß Linz 6:3
  • Lustenau – Ried (20:30 live in ORF sport +)

SC Wiener Neustadt – FC Blau Weiß Linz 6:3 (3:2)

Torfolge: 0.1 Kobald (4./ET); 1:1 Duran (8.); 2:1 Ebenhofer (16.); 2:2 Halilovic (25.); 3:2 Salihi (35.); 4:2 Rusek (57.); 4:3 Templ (71./Elfmeter; 5:3 Prada (74.)

Aufstellungen

Wr. Neustadt: Schierl, Duran, Prada, Kobald; Ljubic, Yavuz (45. Zivotic), Rusek, Gründler (90.Jatic); Ebenhofer, Salihi, Stefel (88.Mosböck).

FC Blau Weiß Linz: Helac: Kerschbaumer, Huspek, Gabriel, Jackel (76.Markovic); Anic (56.Haudum), Halilovic; Hartl (76. Skrivanek), Krainz, Hinum; Templ

Wolfgang Bankowsky; ooe.ORF.at

Werbung X