Weihnachten: Rekordumsätze erwartet

Der Handel rechnet heuer erneut mit Rekordumsätzen zu Weihnachten. Das Geschäft ist bereits voll angelaufen, und die Händler wissen offenbar sehr viel über die Käufer. Im Schnitt beschenkt jeder sieben verschiedene Leute.

Süßer die Kassen nicht klingeln, als in der Weihnachtszeit. Viele Händler reiben sich die Hände, denn der Advent gilt als umsatzstärkste Zeit im Jahr. Bei Spielzeug wird etwa ein Drittel des Jahresgeschäfts im Dezember gemacht, sagt der Obmann der Händler in der oberösterreichischen Wirtschaftskammer, Christian Kutsam.

Aus Erfahrung und vielen Umfragen kennt er die Einkaufsgewohnheiten in der Vorweihnachtszeit: „Die meisten Oberösterreicher haben vor, dass sie sieben verschiedene Leute beschenken. Sechs der Geschenke besorgen sie in Geschäften", so Kutsam.

360 Euro für Geschenke

Jedes siebente Geschenk werde demnach im Internet gekauft. Im Schnitt gibt jeder bzw. jede 360 Euro für Geschenke aus, davon auch einen Großteil für Gutscheine.

Landstraße Linz, Weihnachtseinkauf
ORF/Kelp

Der Advent ist für alle Beschäftigten im Handel wieder ein Kraftakt. Viele werden auch am Feiertag, dem 8. Dezember arbeiten, sie müssen jedoch nicht, so Christian Kutsam. „Es braucht am 8. Dezember nur arbeiten, wer auch wirklich arbeiten will.“ Der 24. Dezember fällt heuer übrigens auf einen Sonntag, da haben nur jene Geschäfte offen, die auch an anderen Sonntagen im Jahr geöffnet haben, wie etwa der Supermarkt am Linzer Hauptbahnhof.

Werbung X