Siege für Vorwärts und Vöcklamarkt

In der RL-Mitte feiern Vorwärts Steyr und Aufsteiger Vöcklamarkt sichere Heimsiege, während Schlusslicht St. Florian auswärts die 11 Pleite in 13 Spielen kassiert. In der OÖ-Liga gewinnt Wallern das Spitzenspiel gegen Edelweiß klar.

Vorwärts Steyr ist der bestplatzierte Verein aus Oberösterreich hinter vier steirischen Klubs und hat sich am Freitagabend gegen Deutschlandsberg viel vorgenommen.

Vorwärts Steyr macht schon vor der Pause alles klar

Himmelfreundpointner eröffnet in der 12. Minute den Torreigen, dann muss sich Vorwärts Keeper Großalber auszeichen und Danninger einmal „gerade noch“ klären, ehe Wimmer mit dem 2:0 für Beruhigung bei den Gastgebern sorgt. Effendioglu erhöht noch vor der Pause auf 3:0 und schickt damit die Gäste leicht geschockt in die Kabine.

In der 54. Minute sorgt Christian Lichtenberger mit dem vierten Treffer für die endgültige Entscheidung, dem die Gäste nichts mehr zu entgegnen haben. Dagegen hätten die Gastgeber durchaus noch ihr Torverhältnis polieren können, scheitern aber mit einer Doppelchance (69.). Es bleibt beim 4:0.

Aufsteiger Vöcklamarkt bezwingt die WAC-Amateure

Bei strömendem Regen bringen auf Kunstrasen die Gastgeber mehr Qualität ins Spiel und erarbeiten sich gleich gute Möglichkeiten, ehe Fröschl nach knapp einer halben Stunde die Vorteile auch zählbar zum 1:0 umsetzt. Kurz nach der Pause trifft Alin nach schönem Spielzug über die linke Seite zum 2:0. Die Kärntner wissen darauf kaum zwingende offensive Antworten, zu gut steht die Schattas-Elf. Der Aufsteiger Vöcklamarkt feiert den fünften Saisonsieg.

Florianer verjuxen die Partie in der ersten Halbzeit

Schlusslicht St. Florian hat bei Austria Klagenfurt in der ersten Hälfte einen schweren Stand und liegt zum Pausenpfiff schon 0:3 zurück. Nach der Pause läuft es bei den Florianern besser, sie zeigen Moral und erarbeiten sich gute Chancen, setzten sie aber einmal mehr nicht um. Am Ende war der Pausenstand auch der Endstand.

OÖ-Derby am Samstag in Gurten

Am Samstag steigt in Gurten das OÖ-Derby gegen Stadl-Paura. Die Gastgeber haben 14 Zähler auf dem Konto, Stadl-Paura liegt mit zwei Zählern Rückstand in Schlagdistanz und will diesen Abstand minimieren. Auf Innviertler Boden ist das traditionell schwierig, wenn Gurten seine Heimstärke auspacken kann. Eine spannende Partie steht ins Haus.

Erst am Dienstag kreuzen die Amateure der Bundesligaklubs LASK und RL-Spitzenklub Sturm in der TGW-Arena Pasching ab 19 Uhr die Klingen.

Freitagsspiele auf einen Blick:

  • Vorwärts – Deutschlandsberg 4:0 (3:0)
  • Klagenfurt – St. Florian 3:0 (3:0)
  • Vöcklamarkt – WAC A. 2:0 (1:0)
  • Allerheiligen – Kalsdorf 2:3 (0:0)
  • Gleisdorf – Lafnitz 0:2 (0:1)
  • Weiz – Bad Gleichenberg 0:1 (0:1)

Samstag:

  • 16:00 Gurten-Stadl Paura

Dienstag: LASK Jrs.-Sturm Amateure

OÖ-Liga am Freitagabend:

Wallern bleibt im Spitzenduell gegen Edelweiß Sieger

Wallern liefert sich daheim gegen den punktegleichen Tabellendritten Edelweiß vom Anstoß weg eine enge Partie, erst nach einer halben Stunden mehren sich die Chancen der Trattnachtaler.

Nach dem Wechsel kommen die Gastgeber vom Anpfiff weg besser ins Laufen und stoppen die Ambitionen von Edelweiß mit einem Doppelschlag. In der 47. Minute fällt das 1:0 durch Reinhart, der von Lindorfer gut in Szene gesetzt wird. Gleich drauf bedient Lebersorg den gut postierten Ibrahimovic, der trocken zum 2:0 abschließt. Spitzer (79.) und Reinhart (87.) machen den Sack für die Gastgeber zu. Wallern, setzt sich um 3 Punkte von Edelweiß ab und überholt die Stumpf-Elf, liegt nun auf Platz 3.

Heimpleite von Donau gegen den FC Wels

Vor eigenen Publikum müssen die Fußballer von Donau Linz schon früh die Überlegenheit des FC Wels anerkennen. Die Welser legen durch Ex-LASK-Jungstar Lukas Kragl mit dessen 1:0 einen Blitzstart (5.) hin, Gölemez erhöht in der 20. Minute auf 2:0 in Kleinmünchen. Nach der Pause schlägt wieder der Welser „Mann der Blitztore“, Lukas Kragl zu und trifft zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum vorentscheidenden 3:0. Dabei bleibt es.

Schlusslicht Perg sieht weiter kein Land

Union Perg hat seit der Amtsübernahme von Trainer Willi Wahlmüller zwei Remis und eine Niederlage als Bilanz. Das ist bislang nur ein Hauch von Trainer-Effekt. Gegen die im Aufwind befindlichen Gäste aus Bad Ischl können die Mühlviertler zwar das Match lange offen gestalten, muss aber nach einer Stunde die Führung der Ischler durch Curic verkraften. Alle Mühen bleiben danach vergeblich. Bad Ischl zieht aus Perg mit drei Punkten im Gepäck heimwärts.

Weißkirchnen mit erster Power-Halbzeit

Die Gastgeber erwischen gegen St. Marienkirchen einen effizienten Start und erzielen schon in der ersten Hälfte vier Tore. Nach dem schnellen 1:0 durch Sulzner geht es nach einer halben Stunde Schlag auf Schlag. Lasich (29.), Sulzner (31.) und Neuböck (39.) erzielen die komfortable 4:0-Pausenführung. St. Marienkirchen will danach nicht so recht in Schwung kommen, es reicht nur noch zum Ehrentreffer durch Petrovic in der 90. Minute.

Samstag mit Innviertler Derby und Liga-Klassiker „Bier gegen Milch“...

Beim Innviertler Derby der jungen Wikinger Ried gegen Aufsteiger Andorf treffen zwei Klubs mit demselben Sponsor aufeinander. Der Aufsteiger hat sechs, der Gastgeber erst drei Zähler auf dem Konto. Im Kellerderby wird es zur Sache gehen.

In Grieskirchen steigt der Liga-Klassiker

„Bier gegen Milch“ oder Grieskirchen gegen Gmunden ist ein klassisches Duell der höchsten oberösterreichischen Spielklasse. Beide Teams sind nur durch einen Zähler getrennt. Die Gastgeber wollen diesen natürlich aufholen.

Micheldorf fordert WSC Hertha in Wels, St. Valentin daheim den Leader Oedt

WSC Hertha hat die unberechenbaren Grün-Weißen aus Micheldorf zu Gast. Mit einem Auge werden die Gastgeber als Zweiter auf das Parallelspiel des Aufsteigers St. Valentin gegen Tabellenführer ASKÖ Oedt schielen. Die Mayrleb-Elf zeigt vor der Gschnaidtner-Elf aus Niederösterreich Respekt, will sich aber den Platz an der Sonne nicht streitig machen lassen.

Freitagssergebnisse:

  • Donau – FC Wels 0:3 (0:2)
  • Union Perg – Bad Ischl 0:1 (0:0)
  • Wallern – Edelweiß 4:0 (0:0)
  • Weißkirchen – St. Marienkirchen/Polsenz 4:1 (4:0)

Samstagsprogramm (alle um 16 Uhr):

  • Junge Wikinger Ried gegen FC Andorf
  • WSC Hertha Wels gegen Micheldorf
  • St. Valentin gegen ASKÖ Ode
  • Grieskirchen gegen Gmunden

Wolfgang Bankowsky; ooe.ORF.at

Werbung X