Hitler-Haus: Erneut Diskussion um Abriss

Um Hitlers Geburtshaus in Braunau ist erneut eine Abrissdiskussion entflammt. Die Initiative Denkmalschutz fordert die Erhaltung des Altstadthauses.

Das Haus soll, wie berichtet, noch diesen Herbst durch ein eigens dafür geschaffenes Gesetz enteignet werden und dann der Republik gehören. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hatte im Juni gesagt, für ihn komme auch ein Abriss des geschichtsträchtigen Gebäudes infrage - mehr dazu in Abriss von Hitlers Geburtshaus möglich (ooe.ORF.at; 12.6.16). Seither sind Denkmalschützer beunruhigt, dass es tatsächlich so weit kommen könnte.

„Nutzung als Begegnungsstätte“

Die Initiative Denkmalschutz fordert ein würdiges Gedenken an die NS-Schreckensherrschaft und die Erhaltung dieses Altstadthauses. Auch viele Braunauer Verantwortliche fordern für das Hitlers Geburtshaus eine Nutzung als Begegnungsstätte zum Beispiel für Jugendliche, um sich mit der NS-Zeit auseinanderzusetzen.

Links:

Werbung X