Verbindung zwischen zwei Höhlen gefunden

Oberösterreichs Höhlenforschern ist eine wahre Sensation im Dachsteinmassiv gelungen. Sie haben nach über 60 Jahren der Suche die Verbindung zwischen zwei Höhlen gefunden. Sie ist 500 Meter lang und liegt im Wasser.

Die Hirlatzhöhle ist durch diese aufwändige Tauchaktion quasi auf 100 km Länge angewachsen und ist damit die zweitlängste bekannte Höhle in Österreich. Das längste Höhlensystem Österreichs und der EU liegt mit 130 km unter dem Schönberg im Toten Gebirge.

„Überwältigend“

Gerhard Wimmer, der sich auf das sehr aufwändige und kräfteraubende Höhlentauchen spezialisiert hat, hat sie kurz nach Weihnachten entdeckt. Von der Brandgrabenhöhle im Hallstätter Echerntal aus war in die Tiefe getaucht und auf das Ende einer Leine in der Hirlatzhöhle gestoßen.

Es war ein überwältigender Moment für den Wolfsegger Höhlentaucher Wimmer, ihm seien die Tränen in der Taucherbrille gestanden, sagte er.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Werbung X